Logo
Analysen - DAX 100
04.06.2020
Turbo auf HELLA: Die Aktie hat zuletzt kräftig Gas gegeben - Optionsscheineanalyse
ZertifikateJournal

www.optionsscheinecheck.de

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe einen Best Unlimited Turbo-Optionsschein (ISIN DE000CL5XUJ2/ WKN CL5XUJ) der Société Générale auf die HELLA-Aktie (ISIN DE000A13SX22/ WKN A13SX2).

Der Licht- und Elektronikspezialist HELLA habe seine Aktionäre wegen hoher Abschreibungen auf einen dreistelligen Millionenverlust im laufenden Geschäftsjahr 2019/20 eingestimmt. Gründe für die Wertminderung in Höhe von rund 500 Mio. Euro im vierten Geschäftsquartal seien insbesondere ein deutlich reduziertes Marktvolumen im Zuge der Corona-Pandemie sowie die Annahme, dass das weltweite Produktionsvolumen von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen auch mittel- bis langfristig signifikant unter den vor der Krise getroffenen Annahmen und Markterwartungen liege. Dies dürfte zu einer geringeren Auslastung des globalen Netzwerks führen, habe es geheißen. Wegen des Nettoverlustes werde HELLA für das laufende Geschäftsjahr auch keine Dividende zahlen, habe der Konzern erklärt. Für 2018/19 habe das MDAX-Unternehmen einschließlich einer Sonderdividende 3,35 Euro je Anteilschein springen lassen.

Eigentlich keine guten Nachrichten. Die Börse habe dennoch gelassen reagiert - ebenso wie die Analysten. Jose Asumendi von JPMorgan habe der Dividendenstreichung sogar etwas Positives abgewinnen können. Damit bewahre HELLA die die Liquidität und belaste weniger stark den freien Barmittelzufluss, so der Experte. Er rechne außerdem damit, dass der Konzern nach der Viruskrise schnell wieder auf die Beine komme. Eine Meinung, die viele andere Experten teilen würden - auch mit Blick auf die jüngsten Anreize der EU für sauberere Autos sowie die gut gefüllten Auftragsbücher des Konzerns.

Wer der Einschätzung folgen will, kann die HELLA-Aktie mit einem endlos laufenden Turbo der Société Générale zweifach hebeln, so die Experten vom "ZertifikateJournal". Die K.o.-Barriere des Scheins liege knapp unter dem Corona-Tief. (Ausgabe 22/2020) (04.06.2020/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



© 1998 - 2021, optionsscheinecheck.de