Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Open End Turbo Long auf EUR/AUD: Bullen versuchen es immer wieder - Optionsscheineanalyse


29.11.2022
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Open End Turbo Long (ISIN DE000VV7GRF2/ WKN VV7GRF) von Vontobel auf das Währungspaar EUR/AUD vor.

Bullische Marktteilnehmer würden sich beim Währungspaar Euro (EUR) zum Australischen Dollar (AUD) fortwährend die Zähne ausbeißen und versuchen, sich aus der Seitwärtsspanne bestehend seit Anfang Oktober zu befreien. Auch gestern sei ein solcher Vorstoß zu beobachten gewesen, bislang aber noch erfolglos.


Nachdem es im Laufe dieses Jahres gelungen sei, eine inverse SKS-Formation zwischen Juli und September erfolgreich aufzulösen, sei ein nicht unerheblicher Kurssprung direkt auf 1,5706 AUD und somit über eine wichtige Triggermarke eines vorher ausgebildeten Doppelbodens um 1,4284 AUD gefolgt. Die darauf folgende Konsolidierungsphase dauere bis heute an, sollte aber nur einen kleinen Zwischenstopp auf dem Weg zu 1,6225 AUD darstellen. Bislang könnten aber weder Bullen noch Bären deutliche Akzente setzen, wobei Käufer noch die besseren Karten auf der Hand besitzen würden.

Noch immer würden sich Euro-Bullen mit einem Folgeanstieg schwer tun, wie auch gestern zu beobachten gewesen sei, zwar sei es gelungen, kurzzeitig über einen seit Mitte Oktober laufenden Abwärtstrend zuzulegen, allerdings sei das Paar EUR/AUD an der Tageskerze vom 10. November und der Hürde um 1,5651 AUD gescheitert. Daher würden ab sofort neue Einstiegsvoraussetzungen definiert werden müssen, erst nach vollständiger Auflösung der Seitwärtsspanne und einem Anstieg mindestens über 1,5706 AUD dürfte das favorisierte Kaufsignal an 1,6004 und darüber 1,6225 AUD vollständig zur Entfaltung kommen. Ein Rückfall unter 1,5398 AUD würde dagegen direkte Abschlagsrisiken zunächst auf 1,5258 und darunter den EMA 200 bei 1,5177 AUD eröffnen.

Um von einer höheren Wahrscheinlichkeit eines Anstiegs an 1,6225 AUD zu profitieren, müsse zwingend ein Ausbruch über 1,5706 AUD abgewartet werden. Nur in diesem Szenario ließe sich mit höherer Sicherheit ein Long-Szenario für das Paar EUR/AUD skizzieren, als Zugvehikel könnte hierzu beispielshalber das Open End Turbo Long Zertifikat zum Einsatz kommen. Bei vollständiger Umsetzung der Handelsidee winke dem Anleger eine Renditechance von 155 Prozent, Ziel des Scheins läge rechnerisch bei 6,93 Euro. Eine Verlustbegrenzung sollte dann aber das Niveau von 1,5575 AUD vorläufig noch nicht überschreiten, hieraus würde sich im Schein ein entsprechender Stopp-Kurs von 2,75 Euro ergeben. (29.11.2022/oc/a/w)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 1998 - 2023 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG