Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Knock-Out auf den Kaffee-Future 09/2021: Starker Preisanstieg in wenigen Tagen - Optionsscheineanalyse


23.07.2021
Der Aktionär

Kulmbach (www.optionsscheinecheck.de) - Carsten Stork vom Anlegermagazin "Der Aktionär" stellt einer aktuellen Analyse den Knock-Out Kaffee-Future 09/2021 (ISIN: DE000MC1JXX4, WKN: MC1JXX) von Morgan Stanley vor.

Die unerwartete Kältewelle in Brasilien habe im Kaffee-Future zu einem Preisanstieg von fast 30% in nur drei Tagen geführt. Der September-Kontrakt sei im Verlauf der heutigen Handelssitzung auf über 200 Cent gestiegen - dem höchsten Stand seit Oktober 2014. Werde jetzt unser heißgeliebter Kaffee teurer?

Unerwarteter Frost zerstöre Teile der Ernte

Eine Kältewelle habe die Temperaturen im Herzen der brasilianischen Anbaugebiete am Morgen des 20. Juli innerhalb weniger Stunden auf den Gefrierpunkt fallen lassen. Die Folge seien massive Schäden an den Kaffee-Pflanzen, die möglicherweise auch die Ernte im kommenden Jahr beeinträchtigen würden.

Als Folge sei der Kurs des September Kontraktes auf 209,50 Cent gestiegen, dem höchsten Stand seit Oktober 2014. Die Markteilnehmer seien von der aktuellen Situation regelrecht "überrannt" worden, massive Käufe seien die Folge gewesen. Der Markt sei zuvor aufgrund der schlimmsten Dürre seit 90 Jahren bereits "unterversorgt" gewesen. Jüngste Meldungen würden berichten, dass auch Kaffee-Baumschulen von den Wetterauswirkungen betroffen seien. Das könnte auch den Wiederaufbau der Kaffee-Plantagen beeinträchtigen.

Commitments-of-Traders-Daten: Produzenten seien short


Es seien eine gängige Praxis an den Rohstoffmärkten, dass die Produzenten große Teile der erwarteten Ernte bereits im Vorfeld auf Termin verkaufen würden. Viele Landwirte hätten also zu Preisen verkauft, die halb so hoch gewesen sei wie der aktuelle Preis. Die Lieferverpflichtung bleibe jedoch bestehen, damit könnten Marktteilnehmer in den kommenden Wochen mit Lieferengpässen und Zahlungsausfällen konfrontiert sein. Farmer würden nun versuchen, bereits bestehende Verträge neu zu Verhandeln, die Aussichten auf Erfolg seien jedoch gering.

Wetter-Kapriolen weltweit

Die Wetterschäden in Brasilien seien ein weiterer Rückschlag für Agrar-Landwirte weltweit. Auf dem nordamerikanischen Kontinent habe die extreme Hitze und Dürre die Weizenpreise in ungeahnte Höhen vordringen lassen. In China hätten Reisbauern nach starken Regenfällen mit überschwemmten Feldern zu kämpfen. In Chile hätten heftige Unwetter zu einer massiven Beeinträchtigung der Weinreben geführt.

Werde jetzt unser Kaffee teurer?

Ausschließen könne man einen Preisanstieg in den heimischen Supermärkten nicht. Aufgrund der inflationären Tendenzen seien die Lebenserhaltungskosten zuletzt in vielen Bereichen des täglichen Lebens bereits stark gestiegen. Die meisten Kaffee-Händler würden aber eher langfristig planen und auch Katastrophen-Szenarien simulieren. Ein nachhaltiger Preisanstieg des Rohstoffs könne also auch zu einer Änderung der Preispolitik führen.

Beim Kaffee-Future sei es zuletzt zu einem starken Preisanstieg in wenigen Tagen gekommen. Exakte Informationen zu den Auswirkungen der Schäden würden in den nächsten Tagen und Wochen bekannt gegeben werden. Bis dahin würden die Spekulanten den Markt dominieren. Technisch gesehen würden wir uns im überkauften Bereich befinden, daher sollten Anleger zunächst mit einem Einstieg abwarten. (23.07.2021/oc/a/r)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 1998 - 2021 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG