Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Inline-Optionsschein auf Netflix: Wachstum stockt - Optionsscheineanalyse


29.07.2021
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Inline-Optionsschein (ISIN DE000HR73H72/ WKN HR73H7) von der HypoVereinsbank/UniCredit auf die Aktie von Netflix (ISIN US64110L1061/ WKN 552484) vor.

Der weltgrößte Streaminganbieter Netflix habe im zweiten Quartal prächtig verdient. Obwohl die ganz großen Blockbuster ausgeblieben seien, sei der Nettogewinn um fast 90 Prozent auf 1,4 Mrd. Dollar in die Höhe geschnellt. Die Erlöse seien um 19 Prozent auf 7,3 Mrd. Dollar gestiegen. Daraus errechne sich eine Umsatzrendite von knapp 20 Prozent. Ein besseres Ergebnis habe das Unternehmen bisher nur im Auftaktquartal dieses Jahres erzielt. Anleger hätten dennoch enttäuscht reagiert. Vor allem das Nutzerwachstum habe für lange Gesichter gesorgt. In den drei Monaten bis Ende Juni seien lediglich 1,5 Mio. neue Abonnenten hinzugekommen, so wenige wie noch nie in einem Jahresviertel.


Auch die Prognose für das laufende Quartal sei relativ mager ausgefallen: Netflix rechne für die Monate Juli bis September mit 3,5 Mio. neuen Nutzern weltweit. Die Wall Street habe mit 5,5 Mio. kalkuliert. Zur Begründung habe der Konzern auf die Pandemie verwiesen: Diese habe zu einer ungewöhnlichen Verzerrung der Zahlen geführt, habe es geheißen. Allerdings sei das wohl nur die halbe Wahrheit: Klar, die Krise habe dem Geschäft des Videodienstes einen gewaltigen Schub gegeben. Dass der corona-bedingte Boom nicht ewig anhalten werde, davor habe Netflix bereits im vergangenen Jahr gewarnt. Tatsächlich habe aber auch der Konkurrenzdruck deutlich zugenommen, allen voran in der Gestalt von Disney+. Der Abo-Dienst des Unterhaltungsriesen Walt Disney habe seit seinem Start vor gut einem Jahr mehr als 100 Mio. Abonnenten gewinnen können - und zähle damit bereits halb so viele Nutzer wie Netflix. Um die immer stärker werdende Konkurrenz auf Abstand zu halten, wolle der Konzern im laufenden Jahr nun mehr als 17 Mrd. Dollar für neue Filme und Serien ausgeben.

Im Juni habe der Streaming-Riese zudem einen eigenen Online-Shop eröffnet. Dort gebe es Merchandise und Fan-Artikel zu Netflix-Serien und Filmen zu kaufen. Das Angebot sei zwar bislang noch recht übersichtlich, könnte sich Experten zufolge aber zu einer wichtigen Einnamequelle entwickeln. In einem Brief an seine Aktionäre habe Netflix überdies bekannt gegeben, künftig stärker in Videospiele zu investieren. Zunächst gehe es nur um einige Angebote, die auf den größten Netflix-Erfolgen basiert hätten, habe Produktchef Greg Peters gesagt. Details habe er zwar nicht genannt. Die Ankündigung des Unternehmens, sich wegen des großen Konkurrenzdrucks breiter aufzustellen, habe jedoch ausgereicht, einige Anleger wieder aus der Reserve zu locken - und die Aktie innerhalb des seit Mitte 2020 laufenden Seitwärtstrends zu halten.

Inline-Optionsscheine bleiben daher interessant, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 29/2021) (29.07.2021/oc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
05.01.2022, boerse-daily.de
Netflix mit Potenzial - Call-Optionsschein mit 36 Prozent Chance! Optionsscheineanalyse
08.12.2021, HebelprodukteReport
Netflix-Calls mit 94%-Chance bei Kurserholung auf 650 USD - Optionsscheineanalyse
15.11.2021, boerse-daily.de
Call-Optionsschein auf Netflix: 35 Prozent Chance! - Optionsscheineanalyse
14.10.2021, boerse-daily.de
Call-Optionsschein auf Netflix: 36-Prozent-Chance! Optionsscheineanalyse
16.09.2021, HebelprodukteReport
Netflix: Bullishe Tradingchance mit (Turbo)-Calls - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2022 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG