Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Vontobel-Optionsschein auf Gilead Sciences - Investmentidee - Optionsscheineanalyse


21.07.2014
Bank Vontobel Europe AG

München (www.optionsscheinecheck.de) - Für Vontobel ist die Aktie von Gilead Sciences (ISIN US3755581036/ WKN 885823) eine Investmentidee und die Bank Vontobel Europe AG liefert einen Vorschlag, wie Anleger mit Optionsscheinen von dieser Einschätzung profitieren können.

Gilead Sciences sei ein biopharmazeutisches Unternehmen, das innovative Arzneimittel für medizinischen Bedarf entwickle und vermarkte. Das Leitbild des Unternehmens sei es die Versorgung von Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen weltweit voranzutreiben.

Gilead Sciences habe aktuell einen Antrag an die FDA (Food and Drug Administration) für die Erlaubnis des Tests eines Arzneimittels an Menschen für das neue Produkt "Sovaldi" an die japanische Pharma- und Medizinprodukteagentur abgegeben. Das Produkt "Sovaldi" sei zur täglichen Behandlung der chronischen Hepatitis-C-Virus (HCV)-Infektion. Unter anderem sei Japan ein interessanter Markt für das Produkt, da das Land durch den Hepatitis-C-Virus eine der höchsten Raten von Leberkrebs in Industrieländern habe, und somit hohe Absätze versprechen könnte.

Jedoch ziehe das neue Produkt auch einen negativen Beigeschmack mit sich. Der US-Senat beklage, dass der Preis des neuen Heilmittels mit 84.000 US-Dollar pro Behandlung zu hoch sei, und fordere diesen nach unten anzupassen. Der Senat fordere, dass der Preis für das Medikament "Sovaldi" dem eines wettbewerbsfähigen, fairen und transparenten Marktumfeldes entsprechen sollte.

Neben den Medikamenten zur Bekämpfung von Hepatitis-C habe Gilead Sciences auch zahlreiche Patente für Medikamente zur HIV-Bekämpfung auf dem Markt. Jedoch bleibe auch hier abzuwarten, wie sich der Pharmakonzern mit aktuell bestehenden Patentklagen gegen Generikahersteller auseinander setze.


Analystenberichten zufolge könnten die Umsätze für das zweite Quartal, aufgrund einer großen Anzahl an Verschreibungen des Medikaments Sovaldi, um 1,3 Milliarden US-Dollar auf 3,25 Milliarden US-Dollar steigen. Unternehmensinternen Information zufolge werde für das Geschäftsjahr 2014 sogar ein Umsatzwachstum von rund 97% auf 22,1 Milliarden US-Dollar erwartet. Bei der Gewinnerwartung werde sogar mit einer Verdreifachung des Gewinns aus dem Geschäftsjahr 2013 gerechnet. 2013 habe der Gewinn noch bei 3,1 Milliarden US-Dollar gelegen und für 2014 werde somit ein Gewinn von mehr als 9 Milliarden US-Dollar prognostiziert.

Bei einem aktuellen Kurs von 85,07 US-Dollar würden derzeit 26 Analysten bei Bloomberg die Gilead Sciences-Aktie mit "kaufen" und vier Analysten mit "halten" bewerten. Keine Analysten würden den Pharmakonzern auf "verkaufen" setzen. Das 12-Monats-Kursziel auf Bloomberg liege bei 101,08 US-Dollar.

Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung der Aktie von Gilead Sciences von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig sei, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Gerade im Pharmabereich seien die Unternehmen einer Vielzahl regulatorischer Risiken ausgesetzt. Der Aktienkurs könne sich immer auch anders entwickeln, als Anleger es erwarten würden, wodurch Verluste entstehen könnten. Weiterhin seien vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für künftige Wertentwicklungen.

Eine Investmentidee sei zum Beispiel ein Call Turbo-Optionsschein Open End (ISIN DE000VZ5JK00/ WKN VZ5JK0) auf Gilead Sciences, der mit einem Hebel von 6,15 ausgestattet sei. Der Abstand zu Knock-Out betrage 16,00%. Der Basispreis belaufe sich auf 71,71 US-Dollar. Der aktuelle Kaufpreis liege bei 1,05 Euro. (Stand: 18.07.2014)

Es sei zu beachten, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen würden. Die Produkte seien nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall sei ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. der Garantin drohe dem Anleger ein Geldverlust. Bei Turbo-Optionsscheinen handle es sich um besonders risikoreiche Instrumente der Vermögensanlage. (Ausgabe vom 18.07.2014) (21.07.2014/oc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
30.12.2014, Société Générale
Gewinne mit der Gesundheit: Call-OS auf Gilead Sciences: Erfolge in der Forschung - Optionsscheineanalyse
21.11.2005, BÖRSE am Sonntag
Gilead Sciences Derivate empfohlen
30.09.2004, Wirtschaftswoche
Gilead Sciences-Call interessant
 

Copyright 1998 - 2022 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG