Logo
Analysen - Ausland
21.10.2020
Call Turbo-Optionsschein auf Pfizer: 25-Prozent-Chance - Optionsscheineanalyse
boerse-daily.de

www.optionsscheinecheck.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Call Turbo-Optionsschein (Open End) (ISIN DE000VT5XD46/ WKN VT5XD4) von Vontobel auf die Pfizer-Aktie (ISIN US7170811035/ WKN 852009) vor.

Die Pfizer-Aktie sei im Begriff, die Widerstandszone bei 39 US-Dollar erneut zu testen, nachdem die Nachrichtenlage für eine Zulassung des Corona-Impfstoffes aus dem Hause Pfizer gegen Ende November spreche. Die Information über eine allfällige Zulassung werde schon Ende Oktober bekannt gegeben. Charttechnisch spreche ein nach oben gerichtetes Dreieck für einen Ausbruch über den 39 US-Dollar Widerstand.

Im Kampf gegen Covid19 würden der Pharmariese Pfizer und der deutsche Kooperationspartner BioNTech für Erleichterung bei den Investoren sorgen. Pfizer und das deutsche Biotech-Unternehmen würden in einem Eilverfahren planen einen Corona-Impfstoff schon Ende November 2020 auf den Markt zu bringen, wenn die letzten Studienergebnisse ein positives Ergebnis liefern würden. Schon Ende Oktober werde klar sein, ob es einen Impfstoff von den beiden Partnern geben werde. Neben Moderna und der britischen AstraZeneca würden die beiden zu den führenden Unternehmen im Rennen um einen Corona-Impfstoff gehören. BioNTech habe in Aussicht gestellt, dass von dem Impfstoff bei einer Genehmigung bis Ende 2020 weltweit bis zu 100 Millionen Einheiten und bis Ende 2021 rund 1,3 Milliarden Einheiten hergestellt werden könnten.

Aufgrund der ermunternden Nachrichten habe Pfizer in den letzten drei Handelstagen gegen den Trend am Markt um knappe 4% zulegen können und nähere sich der Widerstandszone rund um das Niveau bei 39 US-Dollar an. Um dieses Level nachhaltig zu überwinden, bedürfe es weiterer positiver Nachrichten von der "Corona-Front". Diese Information würde dem Markt im Allgemeinen und Pfizer im Speziellen zu steigenden Kursen verhelfen. Charttechnisch sei eine steigende Dreiecksformation zu identifizieren, wo die Wahrscheinlichkeit eines Ausbruchs nach oben größer sei. Die Wahrscheinlichkeit von positiven Nachrichten für Pfizer und BioNTech und die Dreiecksformation würden für eine mittelfristige Überwindung der Widerstandszone bei 39 US-Dollar sprechen. Das Ziel darüber entspreche dem partiellen Hoch vor dem Corona-Sell-Off in der Höhe von 40,78 US-Dollar.

Die Pfizer-Aktie sei im Begriff, die Widerstandszone bei 39 US-Dollar erneut zu testen, nachdem die Nachrichtenlage für eine Zulassung des Corona-Impfstoffes aus dem Hause Pfizer gegen Ende November spreche. Die Information über eine allfällige Zulassung werde schon Ende Oktober bekannt gegeben. Charttechnisch spreche ein nach oben gerichtetes Dreieck für einen Ausbruch über den 39 US-Dollar Widerstand.

Mit dem Call Turbo-Optionsschein (Open End) auf Pfizer könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden Kurs der Aktie erwarten, überproportional durch einem Hebel von 2,76 profitieren, so Harald Zwick von "boerse-daily.de". Das Ziel sei bei 40,78 US-Dollar angenommen (14,17 Euro beim Turbo-Call). Der Abstand zur KNOCK-OUT-Barriere betrage dabei 36,04 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position biete sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.

Dieser könnte beim Basiswert bei 35,53 Euro platziert werden. Im Open End Turbo Call-Optionsschein ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 9,72 Euro. Für diese spekulative Idee betrage das Chance/Risiko-Verhältnis dann 1,68 zu 1. (21.10.2020/oc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



© 1998 - 2021, optionsscheinecheck.de