Logo
Analysen - Alle
01.02.2018
Europa Bonus&Sicherheit-Zertifikat mit 51% Sicherheit - Zertifikateanalyse
ZertifikateReport

www.optionsscheinecheck.de

Gablitz (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe ein Europa Bonus&Sicherheit-Zertifikat 18 (ISIN AT0000A1Z9B3/ WKN RC0NYL) der Raiffeisen Centrobank auf den EURO STOXX 50 (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) vor.

Der absolute Mehrwert von Anlagezertifikaten gegenüber direkten Index-/Aktienveranlagungen bestehe bekanntlich darin, dass die Zertifikate auch bei stagnierenden und/oder schwachen Marktphasen positive Renditen erzielen könnten. Im Gegenzug für diese Ertragschancen würden Anleger auf die Beteiligung an einem starken Kursanstieg des Basiswertes und Dividendenzahlungen verzichten.

Auch die bereits 18. Ausgabe der RCB-Europa Bonus&Sicherheit-Zertifikate-Reihe werde vor allem in einer Seitwärtsphase mit schwächerer Tendenz für ein Veranlagungsergebnis sorgen, dass mit einem einfachen "long-only" Investment nicht erreichbar sei.

Der am 20.02.2018 ermittelte Schlusskurs des EURO STOXX 50-Index werde als Startwert für das RCB-Europa Bonus & Sicherheit-Zertifikat fixiert. Bei 118 Prozent des Startwertes werde sich der Bonuslevel, der gleichzeitig auch als Cap fungiere befinden.

Bei 49 Prozent des Startwertes werde sich die während der gesamten Beobachtungsperiode (21.02.2018 bis 17.02.2023) aktivierte Barriere befinden. Werde der Startwert beispielsweise bei 3.600 Punkten festgeschrieben, dann werde die Barriere bei 1.764 Punkten liegen. Um diese Barriere zu erreichen, müsste der Index in den nächsten fünf Jahren sogar die langjährigen Tiefststände, die im März 2009 im Bereich von 1.800 Punkten zu beobachten gewesen seien, unterschreiten.

Wenn der EURO STOXX 50-Index während der gesamten Beobachtungsperiode niemals auf diese Barriere oder darunter falle, dann werde das Zertifikat am 21.02.2023 mit 118 Prozent seines Ausgabepreises zurückbezahlt, was einer Jahresnettorendite von 3,37 Prozent entsprechen werde.

Verliere der Index hingegen innerhalb der nächsten fünf Jahre mehr als 51 Prozent seines Wertes im Vergleich zum Startwert, dann seien Kapitalverluste wahrscheinlich. In diesem Fall werde das Zertifikat mit der prozentuellen Indexveränderung im Verhältnis zum Startwert getilgt, wobei der bei 118 Prozent liegende Cap auch in diesem Fall den maximalen Auszahlungsbetrag auf 118 Prozent des Startwertes limitieren werde.

Das RCB-Europa Bonus&Sicherheit-Zertifikat 18, fällig am 21.02.2023, könne noch bis 19.02.2018 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent gezeichnet werden.

Dieses Capped-Bonus-Zertifikat auf den EURO STOXX 50-Index spricht wegen des hohen Puffers von 51 Prozent vor allem sicherheitsorientierte Anleger an, die eine halbwegs stabile Kursentwicklung des Aktienmarktes nutzen wollen, um zu einer aus heutiger Sicht überproportional hohen Rendite zu gelangen, so die Experten vom "ZertifikateReport". (01.02.2018/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



© 1998 - 2018, optionsscheinecheck.de