Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


SAP ein Kauf wann fängt sie an zu explodieren

Neue Antwort einfügen

1926. :-)
779 Postings, 4330 Tage georch , 08.01.08 15:50
ich kenne auch welche von der telekom -aber kaufen würde ich die momentan nicht...  

Wertpapier: SAP

1927. ha ha ha stimmt der war echt gut aber
595 Postings, 4105 Tage el.Nino77 , 08.01.08 16:33

so wie es sich anhört und das was demnächst noch alles kommt hört sich echt gut an. vor allem erweitern die jahr für jahr ihre büroflächen und geben jahre lang gute zahlen ab. egal es hilft nur abwarten und tee trinken.

 

Wertpapier: SAP

1928. es gibt immer 2 moglichkeiten auch hier
7914 Postings, 5345 Tage semico , 08.01.08 17:58
 

Angehängte Grafik: sap_ag_o.n..png

Wertpapier: SAP

1929. SAP das sind exakte treffer der Lienie was
7914 Postings, 5345 Tage semico , 08.01.08 18:02
meist bedeutet das diese Bestand hat wie Daimler  

Wertpapier: SAP

1930. semi kann aber auch noch unter 30 gehen,
3785 Postings, 5044 Tage astrid isenber. , 08.01.08 18:10
mal sehen wie die zahlen reinkommen.......  

Wertpapier: SAP

1931. sicher aber womit gerechtfertigt die zahlen bisher
7914 Postings, 5345 Tage semico , 08.01.08 18:29
waren durchweg immer gut ich glaube die sind diesmal nicht anders.  

Wertpapier: SAP

1932. SAP weiterhin schwach
667 Postings, 4412 Tage TurtleTrader , 09.01.08 10:44
SAP will einfach nicht in die Puschen kommen. Das Trauerspiel verfolge ich jetzt schon viel zu lang...

Und das Xetra-Orderbuch lädt auch nicht gerade zum Kauf ein. Derzeit ziemlich ausgeglichen:

Stück   Geld Kurs Brief   Stück
        33,08 Aktien im Verkauf     2.900
        33,07 Aktien im Verkauf     887
        33,05 Aktien im Verkauf     831
        33,04 Aktien im Verkauf     3.831
        33,03 Aktien im Verkauf     3.967
        33,02 Aktien im Verkauf     3.801
        33,01 Aktien im Verkauf     2.895
        33,00 Aktien im Verkauf     6.805
        32,99 Aktien im Verkauf     3.716
        32,98 Aktien im Verkauf     6.051

[b]Quelle: [URL] http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/SAP.aspx [/URL][/b]

512       Aktien im Kauf 32,97
1.659       Aktien im Kauf 32,96
1.834       Aktien im Kauf 32,95
2.433       Aktien im Kauf 32,94
911       Aktien im Kauf 32,93
1.802       Aktien im Kauf 32,92
676       Aktien im Kauf 32,91
4.645       Aktien im Kauf 32,90
1.400       Aktien im Kauf 32,86
15.700       Aktien im Kauf 32,85

Summe Aktien im Kauf   Verhältnis   Summe Aktien im Verkauf
31.572                   1:1,13         35.684  

Wertpapier: SAP

1933. #1932
809 Postings, 5420 Tage Unbedarft , 09.01.08 10:51
dann kauf doch mal 'n paar, villeicht gehts dann hoch  

Wertpapier: SAP

1934. hier Chartl
7914 Postings, 5345 Tage semico , 12.01.08 10:35
 

Angehängte Grafik: sap_ag_o.n..png

Wertpapier: SAP

1935. Ausbleibender Abgabedruck macht Mut
7914 Postings, 5345 Tage semico , 14.01.08 09:04

Eine interessante Konstellation ergibt sich aktuell bei der SAP-Aktie.
Zuletzt musste das Technologiepapier die äußerst wichtige
Unterstützungszone zwischen 33,75 EUR und 32,83 EUR preisgeben.
Während der letzten drei Jahre liefen auf diesem Niveau immer
wieder Baisseschübe aus. Wieder Erwarten sorgte das neue
Verlaufstief am 08.01.08 (32,41 EUR) aber nicht für weiteren
Abgabedruck. Im Gegenteil: Die Aktie bildete am gleichen Tag ein
„bullishes Reversal“ aus. Zusätzlich fällt auf, dass die drei folgenden
Tageskerzen jeweils innerhalb der Kursspanne vom 08.01.08
verblieben. Insgesamt sollten sich die Bären ihrer Sache somit nicht
zu sicher sein. Vor dem Hintergrund überverkaufter Oszillatoren (z.B.
RSI, DSS) definieren wir vielmehr einen Anstieg über das Hoch des
Umkehrtages (33,26 EUR) als antizyklischen Buy-Trigger. Gelingt der
Aktie nicht nur die Rückeroberung der eingangs erwähnten Haltezone,
sondern auch die Auflösung der Kursspanne der letzen Tage nach
oben, sehen wir im Rahmen einer Bärenmarktrallye Potential bis zum
Kreuzwiderstand bei 35,16/18 EUR (siehe Chart). Ein neues
Verlaufstief macht dagegen das „bullishe reversal“ zunichte.  

Wertpapier: SAP

1936. träumer...
145 Postings, 4302 Tage Pechvogel67 , 14.01.08 11:18
der crash geht weiter und der ausverkauf steht bevor  

Wertpapier: SAP

1937. Schwarzmaler und es geht wieder hoch
7914 Postings, 5345 Tage semico , 14.01.08 15:03
du machst deinem Namen Alle Ehre Pechvogel mit dem Namen kann man gar nicht Gewinnen
geschweige denn was glauben.  

Wertpapier: SAP

1938. Wann kommen Zahlen?
2427 Postings, 6443 Tage Poelsi7 , 14.01.08 15:16
...mußte meinen Call nochmals mitteln, last chance... Nun hilft nur noch beten.  

Wertpapier: SAP

1939. semico bist schon sehr arm,
6858 Postings, 5013 Tage nuessa , 14.01.08 15:21
dass Du meine witzig Sterne in interssant umwandelst, macht mir normal auch nichts aus, will hier nur richtig stellen, dass ich viele Deine Charts ehr witzig als interessant oder gar informativ finde...!


-----------
Gruß
nuessa

„Wer hoch hinaus will, muss es mit eigenen Füßen wollen. Auf die höchsten Gipfel führt keine Seilbahn.“

Wertpapier: SAP

1940. Hab's bereits gefunden...
2427 Postings, 6443 Tage Poelsi7 , 14.01.08 15:21
SAP werde die Ergebnisse des vierten Quartals voraussichtlich am 30. Januar veröffentlichen. Seit dem Jahr 2000 gebe das Unternehmen die vorläufigen Zahlen bereits im Vorfeld bekannt, so sei möglicherweise bereits Ende dieser Woche oder Anfang nächster Woche mit ersten Zahlen zu rechnen. Den Ausblick auf das Jahr 2008 dürfte SAP allerdings erst mit den endgültigen Quartalszahlen mitteilen.
 

Wertpapier: SAP

1941. sollten die vorläufigen Zahlen beeindrucken
2427 Postings, 6443 Tage Poelsi7 , 14.01.08 15:26
wäre schnell der Bereich um 35€ wieder drin. Dann hoffe ich mal auf diese Woche!  

Wertpapier: SAP

1942. Gut zu wissen dann kann ich dich ja streichen
7914 Postings, 5345 Tage semico , 14.01.08 15:30
deine sind auch nicht besser. Dann brauchst du auch nicht mehr schreiben.

Tschau  

Wertpapier: SAP

1943. meine natuerlich Nuessa den Witzbold.
7914 Postings, 5345 Tage semico , 14.01.08 15:31
 

Wertpapier: SAP

1944. im gegensatz zu dir Nuessa verteile ich keine
7914 Postings, 5345 Tage semico , 14.01.08 15:36
unintressant was wohl dein läppisches Witzig in den Schatten stellt.  

Wertpapier: SAP

1945. ...und schon sind wir wieder....
809 Postings, 5420 Tage Unbedarft , 14.01.08 15:53
...bei 30 EUR...ausser Zocken kommt hier nichts bei rum. arme schlucker  

Wertpapier: SAP

1946. 33 EUR natürlich
809 Postings, 5420 Tage Unbedarft , 14.01.08 15:54
 

Wertpapier: SAP

1947. ohne Worte Unbedarf Nuessa und Radelfan
7914 Postings, 5345 Tage semico , 14.01.08 17:02
Kurs 34,40  

Wertpapier: SAP

1948. Zahlen
7914 Postings, 5345 Tage semico , 14.01.08 17:05
DGAP-Ad hoc: SAP AG deutsch

16:57 14.01.08  

Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Jahresergebnis/Vorläufiges Ergebnis

SAP AG: SAP gibt vorläufige Ergebnisse für das Jahr 2007 bekannt

Ad-hoc-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Rekordergebnis bei den Software- und softwarebezogenen Serviceerlösen
Sehr gute Ergebnisse im etablierten Geschäftsfeld
Zweistellige Wachstumsraten in allen Regionen


WALLDORF – 14. Januar 2008 – Die SAP AG erwartet nach einer ersten Analyse
der vorläufigen Geschäftsergebnisse für das vierte Quartal 2007, dass die
Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse*1 bei rund 2,48 Mrd. € (2006:
2,20 Mrd. €) liegen werden. Das entspricht einer Steigerung von rund 13 %
(rund 17 % ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse*2) gegenüber dem
Vorjahresquartal. Für das Gesamtjahr 2007 erwartet SAP, dass die Software-
und softwarebezogenen Serviceerlöse*1 rund 7,44 Mrd. € (2006: 6,61 Mrd. €)
betragen. Das entspricht einem Wachstum von rund 13 % (rund 17 % ohne
Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse*2) gegenüber dem Vorjahr. Das
Wachstum der Erlöse aus Software und softwarebezogenen Services für das
Gesamtjahr 2007 ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse*2 lag über
dem Ausblick, den SAP zuvor veröffentlicht hatte.

SAP konnte erneut ihren Anteil unter den Anbietern von Core Enterprise
Applications*3 erweitern. Auf Basis der vorläufigen Software- und
softwarebezogenen Serviceerlöse der zurückliegenden vier Quartale stieg der
Marktanteil zum Ende des vierten Quartals voraussichtlich auf 28,5 %
gegenüber 27,0 % zum 30. September 2007. Zum 31. Dezember 2006 lag dieser
Anteil bei 24,5 %. Dies entspricht einem Anstieg von vier Prozentpunkten
gegenüber dem Vorjahr. Die Erlöse der Anbieter von Core Enterprise
Applications*3 aus Software und softwarebezogenen Services werden von SAP
auf insgesamt rund 36,7 Mrd. US$ beziffert. Die Zahlen stützen sich auf
Angaben von Branchenanalysten.

Das vierte Quartal ist damit das 16. Quartal in Folge mit zweistelligen
Wachstumsraten bei den Software- und softwarebezogenen Serviceerlösen (ohne
Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse*2). Zu diesem Erfolg trugen alle
Regionen sowie die guten Ergebnisse in den tradionellen und in den
Schwerpunktbranchen bei.

SAP geht davon aus, dass die Softwareerlöse*1 im vierten Quartal 2007 bei
rund 1,41 Mrd. € (2006: 1,24 Mrd. €) liegen werden. Das entspricht einem
Wachstum von rund 14 % (rund 18 % ohne Berücksichtigung der
Wechselkurseinflüsse*2) gegenüber dem Vorjahresquartal. Für das Gesamtjahr
2007 erwartet SAP, dass die Softwareerlöse*1 rund 3,40 Mrd. € (2006: 3,00
Mrd. €) betragen. Das entspricht einem Wachstum von rund 13 % (rund 18 %
ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse*2) gegenüber dem Vorjahr.
Dies ist das stärkste Wachstum der Softwareerlöse (ohne Berücksichtigung
der Wechselkurseinflüsse*2) seit dem Jahr 2000.

SAP geht davon aus, dass der Gesamtumsatz1 im vierten Quartal 2007 bei rund
3,25 Mrd. € (2006: 2,95 Mrd. €) liegen wird. Das entspricht einem Wachstum
von rund 10 % (rund 14 % ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse*2)
gegenüber dem Vorjahresquartal. Für das Gesamtjahr 2007 erwartet SAP, dass
der Gesamtumsatz1 rund 10,26 Mrd. € (2006: 9,40 Mrd. €) beträgt. Das
entspricht einem Wachstum von 9 % (rund 13 % ohne Berücksichtigung der
Wechselkurseinflüsse*2) gegenüber dem Vorjahr.

Trotz negativer Wechselkurseinflüsse von rund 30 Basispunkten geht SAP
davon aus, dass die operative Marge für das Gesamtjahr 2007 bei rund 26,5 %
(2006: 27,3 %) und damit in der Mitte des von SAP zuvor veröffentlichten
Ausblicks liegen wird. Die operative Marge ist hauptsächlich beeinflusst
durch die Anfang 2007 angekündigten und im Verlauf des Geschäftsjahres
durchgeführten zusätzlichen Investitionen in das neue Geschäftsfeld mit der
Lösung SAP Business ByDesign für neue, noch unberührte Marktsegmente im
Mittelstand. Ohne diese Investitionen läge die operative Marge im
Gesamtjahr 2007 um rund 120 Basispunkte höher. Dies unterstreicht die
Margenstärke des etablierten Geschäftsfeldes der SAP.

SAP wird die detaillierten vorläufigen Zahlen zum Gesamtjahr 2007 sowie den
Ausblick für das Geschäftsjahr 2008 am 30. Januar veröffentlichen.

--------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Regionale Ergebnisse

In der Region Amerika rechnet SAP für das vierte Quartal 2007 mit einem
Anstieg der Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse*1 um rund 7 %
(rund 16 % ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse*2) gegenüber dem
Vorjahresquartal auf rund 0,78 Mrd. €. Für das Gesamtjahr 2007 rechnet SAP
mit einem Anstieg der Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse*1 in
der Region Amerika um rund 9 % (rund 18 % ohne Berücksichtigung der
Wechselkurseinflüsse*2) auf rund 2,50 Mrd €.

In der Region EMEA rechnet SAP für das vierte Quartal 2007 mit einem
Anstieg der Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse*1 um rund 13 %
(rund 14 % ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse*2) gegenüber dem
Vorjahresquartal auf rund 1,40 Mrd. €. Für das Gesamtjahr 2007 rechnet SAP
mit einem Anstieg der Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse*1 in
der Region EMEA um rund 13 % (rund 14 % ohne Berücksichtigung der
Wechselkurseinflüsse*2) auf rund 3,98 Mrd €.

In der Region Asien-Pazifik-Japan rechnet SAP für das vierte Quartal 2007
mit einem Anstieg der Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse*1 um
rund 27 % (rund 32 % ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse*2)
gegenüber dem Vorjahresquartal auf rund 0,30 Mrd. €. Für das Gesamtjahr
2007 rechnet SAP mit einem Anstieg der Software- und softwarebezogenen
Serviceerlöse*1 in der Region Asien-Pazifik-Japan um rund 19 % (rund 24 %
ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse*2) auf rund 0,96 Mrd €.


Weitere Informationen:
Presse:
Herbert Heitmann, +49 (6227) 7-61137, herbert.heitmann@sap.com, CET
Christoph Liedtke, +49 6227 7-50383, christoph.liedtke@sap.com, CET
Frank Hartmann, +49 (6227) 7-42548, f.hartmann@sap.com, CET
Andy Kendzie +1 (202) 312-3919, andy.kendzie@sap.com, EST

Investor Relations:
Stefan Gruber, +49 (6227) 7-44872, investor@sap.com , CET
Martin Cohen, +1 (212) 653-9619, investor@sap.com, EST
Fußnoten

*1) Gemäß US-GAAP ist die SAP verpflichtet, die Ergebnisse von nicht
fortgeführten Geschäftsaktivitäten – so genannte 'Discontinued Operations'
– (TomorrowNow) getrennt von den fortgeführten Geschäftsaktivitäten
darzustellen. Die in dieser Pressemeldung enthaltenen vorläufigen Zahlen
beinhalten die Ergebnisse aus fortgeführten und aus nicht fortgeführten
Geschäftsaktivitäten als eine einzige Angabe. In der Pressemeldung am 30.
Januar werden die Ergebnisse getrennt ausgewiesen. Die Erlöse aus Software
und softwarebezogenen Services sowie der Gesamtumsatz (für das vierte
Quartal und für das Gesamtjahr 2007) werden ohne die nicht fortgeführten
Geschäftsaktivitäten insgesamt und jeweils in den Regionen voraussichtlich
um nicht mehr als 15 Mio. € zurück gehen. Wir erwarten, dass die operative
Marge für das Geschäftsjahr 2007 ohne die nicht fortgeführten
Geschäftsaktivitäten um 0,3 Prozentpunkte höher liegt (2006: um 0,1
Prozentpunkte niedriger).



*2) Nicht US-GAAP-basierte Kennzahlen
Diese Pressemitteilung enthält bereinigte Kennzahlen. Hierzu gehören
insbesondere Angaben zu währungsbereinigten Veränderungen von Umsätzen und
Betriebsergebnis sowie die oben in Fußnote 1 genannten 'Discontinued
Operations'. Unsere bereinigten Kennzahlen werden nicht auf der Basis von
US-GAAP-Rechnungslegungsstandards ermittelt und sind daher keine
US-GAAP-Kennzahlen. Wie nachfolgend erläutert, können sich diese
bereinigten Kennzahlen von den bereinigten Kennzahlen anderer Unternehmen
unterscheiden. Kennzahlen dieser Art sollten deshalb nicht als Ersatz,
sondern stets als Zusatzinformation zu Umsatz, Betriebsergebnis, Cashflow
oder anderen US-GAAP-Kennzahlen gesehen werden. Wir leiten jede unserer
bereinigten Kennzahlen auf die jeweils nächste, durch US-GAAP-
Rechnungslegungsstandards definierte Kennzahl über.

WÄHRUNGSBEREINIGTE VERÄNDERUNGEN
Informationen über das Umsatzwachstum der SAP erachten wir als eine der
zentralen Größen für unsere Investoren. Über dieses Wachstum geben
Umsatzgrößen auf Basis von US-GAAP zwar Aufschluss, Veränderungen gegenüber
dem Vorjahr werden in diesen Umsatzahlen jedoch sowohl durch das
Mengenwachstum als auch durch Währungseffekte beeinflusst. Da wir keine
mengenmäßig standardisierten Produkte und Dienstleistungen verkaufen,
können wir nicht durch Angaben zur Anzahl der verkauften Produkt- und
Dienstleistungseinheiten über das mengenmäßige Umsatzwachstum informieren.
Um trotzdem entscheidungsrelevante Informationen zur Beurteilung der
Komponenten des Umsatzwachstums zu vermitteln, geben wir das um
Währungseffekte bereinigte Umsatzwachstum an. Ebenso veröffentlichen wir
Daten zu bestimmten währungsbereinigten operativen Ergebnisgrößen und
-komponenten. Solche währungsbereinigten Veränderungen von Umsatz- und
Ergebnisgrößen basieren auf den Werten, die sich ergeben würden, wenn die
in den Konzernabschluss einbezogenen Fremdwährungsabschlüsse nicht mit den
Durchschnittskursen des aktuellen Berichtsjahres, sondern mit den
entsprechenden Durchschnittskursen des Vorjahres umgerechnet werden.
Währungsbereinigte Veränderungskennzahlen sol¬len nicht als Ersatz, sondern
stets als Zusatz zu den Veränderungen von Aufwendungen, Erträgen, Ergebnis
oder anderen Finanzkennzahlen gemäß US-GAAP verstanden werden.
Informationen zu währungsbereinigten Veränderungen von Umsatz- und
Ergebnisgrößen sind mit Einschränkungen verbunden, insbesondere da die
eliminierten Währungseffekte einen wesentlichen Bestandteil unseres
Umsatzes und unserer Kosten bilden und unsere Ertragskraft wesentlich
beeinflussen können. Daher beschränken wir die Verwendung der
währungsbedingten Veränderungsdaten auf die Analyse der Mengenveränderung
als ein Element der Gesamtveränderung einer Finanzkennzahl. Wir beurteilen
unser Wachstum und unsere Ertragskraft nicht ohne Berücksichtigung sowohl
der währungsbereinigten Veränderungen als auch der Veränderungen von
Umsatz, Aufwendungen, Ergebnissen und anderen Kennzahlen, wie sich diese
auf Basis von US-GAAP ergeben. Eine vergleichbare Vorgehensweise empfehlen
wir den Lesern dieser Pressemitteilung. Dabei sind währungsbereinigte
Veränderungen von Finanzkennzahlen nicht als Ersatz, sondern stets als
Zusatzinformation zu Umsatz, Aufwendungen und Konzernergebnis oder anderen
US-GAAP-Kennzahlen anzusehen.

*3) Anteil auf Basis der Anbieter von Core Enterprise Applications
Als Folge der geänderten Struktur ihrer Gewinn- und Verlustrechnung
verwendet die SAP beginnend mit dem ersten Quartal 2007 Erlöse aus Software
und softwarebezogenen Services als Basis für die Berechnung ihres Anteils
unter den Anbietern von Core Enterprise Applications. Nach unserer
Einschätzung ist diese Messgröße nun der wichtigste Indikator für die
Anteilsberechnung. In vorangegangenen Quartalen ermittelte die SAP den
Anteil auf Basis von Softwarelizenzumsätzen.
Die Erlöse aus Software und softwarebezogenen Services der Anbieter von
Core Enterprise Applications werden von SAP auf rund 36,7 Mrd. US$
beziffert. Die Zahlen stützen sich auf Angaben von Branchenanalysten. Für
das Jahr 2007 rechnen Branchenanalysten mit einem Wachstum dieses Marktes
um rund 7 %. Für die Berechnung der Anteile auf Quartalsbasis nimmt SAP an,
dass dieses Wachstum nicht linear erfolgen wird. Stattdessen werden
quartalsweise Anpassungen auf Basis der Umsatzentwicklung einer Untergruppe
(rund 25 Unternehmen) der Anbieter von Core Enterprise Applications
vorgenommen.
(c)DGAP 14.01.2008
--------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: SAP AG
Dietmar-Hopp-Allee 16
69190 Walldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)6227 - 74 74 74
Fax: +49 (0)6227 - 75 75 75
E-mail: investor@sap.com
Internet: www.sap.com
ISIN: DE0007164600
WKN: 716460
Indizes: DAX
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard),
Stuttgart; Freiverkehr in Hannover, Düsseldorf, Hamburg,
München; Terminbörse EUREX; Auslandsbörse(n) NYSE

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

 

Wertpapier: SAP

1949. Nuessa man bin ich froh um meine Charts.
7914 Postings, 5345 Tage semico , 14.01.08 17:16
du brauchst sie ja nicht anzuschauen.  

Wertpapier: SAP

1950. @ semico: du hast von mir einen Schwarzen bekommen
48798 Postings, 4687 Tage Radelfan , 14.01.08 17:18

, weil du in #1942 nichts zum Thema gepostet hast, sondern deinen Kleinkrieg mit Nuessa hier auszutragen meintest. Im übrigen: dein "verteile keine uninteressant" hast du ja mir gegenüber schnell gebrochen! 

 

Wertpapier: SAP

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG