Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Anleger gehen in die Offensive - Optionsscheinenews


02.11.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS74GZ0/ WKN DS74GZ) und den WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DS4YRW4/ WKN DS4YRW) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Es scheine, als habe sich der DAX eine Menge guter Vorsätze für den November zurechtgelegt. Der Start in den neuen Monat sei dabei auch recht vielversprechend ausgefallen, denn die Blue Chips seien zügig bis auf das Intraday-Top bei 11.575 Zählern und damit auf den Punkt genau bis an die ausgeprägte Volumenspitze geklettert, die die Experten bereits als vermutlich Widerstand identifiziert hätten. Diesem Ruf sei die Barriere dann auch prompt gerecht geworden, in der Folge seien die zwischenzeitlichen Gewinne auf magere 0,2% zusammengeschmolzen. Trotzdem kein schlechter Tag für den deutschen Leitindex:


Denn der habe sich noch etwas näher an die 11.500er-Barriere herangeschoben, die nun idealerweise auch auf Schlusskursbasis überwunden werden sollte (wonach es vorbörslich zunächst klar aussehe). Im Anschluss gelte es dann, die bereits erwähnte Volumenspitze bei 11.550/11.575 zu überbieten (was vorbörslich ebenfalls schon gelinge) und sich - über die Hürde bei 11.600/11.620 hinweg - für die Rückkehr in den April-Abwärtstrendkanal und den Sprung über das März-Tief bei 11.727 bereitzumachen.

Doch nicht nur die Kursziele auf der Oberseite hätten weiterhin Bestand, auch die Chartmarken auf der Unterseite würden ihre Gültigkeit behalten. Neben der 11.500er-Marke sei nämlich die Volumenkante bei 11.400/11.375 nach wie vor als wichtige Unterstützung zu nennen, in absteigender Reihenfolge würden dann die Oktober-Korrekturtiefs bei 1.229, 11.167 und 11.078 Punkten warten.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.350,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 29.03.2019. Der aktuelle Hebel liege bei 8,74. Der Basispreis betrage 10.350,00. Der Kurs liege bei 13,13 (Stand: 02.11.2018, 08:18:56). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 9,17, Basispreis: 12.866,40, Kurs: 12,50 (Stand: 02.11.2018, 08:18:56)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) habe eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 12.866,40 Punkten ausgestattet. (02.11.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
15.11.2018, HebelprodukteReport
DAX-Discount-Puts mit 18% Seitwärtschance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
15.11.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo-Optionsscheine auf DAX - Optionsscheinenews
15.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Achterbahn auf dem Parkett - Optionsscheinenews
14.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Die Bullen melden sich zurück - Optionsscheinenews
13.11.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo Call-Optionsscheine auf DAX - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG