Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Eine schwierige Aufgabe - Optionsscheinenews


08.10.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS40BV1/ WKN DS40BV) und den WAVE Put (ISIN DE000DS4SEK9/ WKN DS4SEK) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Minus 1,1%, so laute die Negativ-Bilanz der ersten Oktoberwoche für den deutschen Leitindex. Der Löwenanteil an diesem Ergebnis sei dabei am Freitag zustande gekommen, denn der habe die Blue Chips noch einmal richtig unter Druck gesetzt. Von Beginn an seien die Kurse nach unten weggekippt und hätten punktgenau am alten Korrekturtief bei 12.104 aufgeschlagen. Keine guten Voraussetzungen für die neue Handelswoche:


Setze sich der Ausverkauf im DAX heute unvermindert fort, dürfte zunächst die runde 12.000er-Marke auf den Prüfstand gestellt werden. Würden die Notierungen dort nicht nach oben abdrehen, sondern auch diesen Halt verlieren, könne ein schnelles Abtauchen an die Haltelinien bei 11.930/11.900 sowie 11.865/11.850 nicht ausgeschlossen werden. Darunter warte dann das amtierende Jahrestief bei 11.727, das zusammen mit der unteren Begrenzung der 2018er-Abwärtstrendgerade jetzt eine Art Doppelunterstützung bilde.

Sobald der Index jedoch in einer technischen Gegenreaktion den Dreh nach oben kriege, müsste zunächst die Volumenkante bei 12.200/12.220 aus dem Weg geräumt werden, um zumindest eine Stabilisierung zu erreichen. Die Rückeroberung der 12.300er-Marke wäre dann ein wichtiges Signal an die Bullen, die sich dann bis an die nächsten Widerstände bei 12.425 und 12.460 heranarbeiten könnten.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 11.200,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 19.12.2018. Der aktuelle Hebel liege bei 13,37. Der Basispreis betrage 11.200,00. Der Kurs liege bei 9,07 (Stand: 08.10.2018, 08:20:01). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 8,13, Basispreis: 13.550,00, Kurs: 14,91 (Stand: 08.10.2018, 08:20:01)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 13.550,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.11.2018. (08.10.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
18.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Es bleibt schwierig! - Optionsscheinenews
18.12.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo Call-Optionsscheine auf den DAX - Optionsscheinenews
17.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Abwärtsrisiken bleiben bestehen - Optionsscheinenews
17.12.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer X-Open End-Turbo Put-Optionsschein auf DAX - Optionsscheinenews
14.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
Wave XXL-Optionsscheine auf den DAX: Kaufgelegenheit oder doch nur der Auftakt einer Baisse? Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG