Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Neue (Zins-)Sorgen? - Optionsscheinenews


05.10.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS40BV1/ WKN DS40BV) und den WAVE Put (ISIN DE000DS4SEK9/ WKN DS4SEK) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Eigentlich hätte der Tag nach dem Feiertag ein erfolgreicher für den DAX werden können, schließlich habe die italienische Regierung ihr Entgegenkommen im Haushaltsstreit mit Brüssel signalisiert. Doch der positive Effekt sei schnell verpufft - und die Kurse hätten ins Minus gedreht, nachdem die Renditen für US-Staatsanleihen mit 10-jähriger Laufzeit auf 3,2% und damit auf den höchsten Stand seit 2011 geklettert seien. Letztlich sei der deutsche Leitindex beim Stand von 12.244 Punkten aus dem Handel gegangen, keine allzu guten Voraussetzungen für die heutige Sitzung:


Nehme der Verkaufsdruck weiter zu, dürfte die Volumenkante bei 12.220/12.200 bzw. 12.190 wohl weiter ausgiebig auf die Probe gestellt werden; sollte der DAX das Korrekturtief aus der vergangenen Woche dabei auf Schlusskursbasis unterbieten, müsste mit einer Ausweitung der laufenden Korrektur bis in den Bereich um 12.135 und 12.104 Punkten gerechnet werden. Würden die Notierungen auch unter diese markanten Haltelinien rutschen, könnte es sogar noch einmal bis 12.000 Punkte zurückgehen.

Auf der Oberseite gelte es hingegen weiterhin, die 12.300er-Schwelle zurückzuerobern, um sich von dort in Richtung der nächsten Widerstände bei 12.425 und 12.460 abzudrücken. Sobald der Index diese Hürde hinter sich lasse - wobei auch hier auf den Schlusskurs geachtet werden müsse -, wäre der Weg frei für einen Angriff auf den GD200 und die Schlüsselstelle bei 12.600 Zählern!

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 11.200,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 19.12.2018. Der aktuelle Hebel liege bei 11,53. Der Basispreis betrage 11.200,00. Der Kurs liege bei 10,62 (Stand: 05.10.2018, 08:16:48). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 9,19, Basispreis: 13.550,00, Kurs: 13,34 (Stand: 05.10.2018, 08:16:48)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 13.550,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.11.2018. (05.10.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
13.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Die Erholung nimmt Kontur an - Optionsscheinenews
12.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Hoffnung für die Bullen - Optionsscheinenews
12.12.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo Call-Optionsscheine auf DAX - Optionsscheinenews
11.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf DAX: Neue Verluste, alte Probleme - Optionsscheinenews
10.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Hält die Abwärtsdynamik an? - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG