Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Schwieriges Fahrwasser - Optionsscheinenews


04.10.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS40BV1/ WKN DS40BV) und den WAVE Put (ISIN DE000DS4SEK9/ WKN DS4SEK) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Nach Feiern sei am Dienstag wohl kaum einem Marktteilnehmer zumute gewesen, schließlich sei der DAX mit einem Minus von 0,4% in den darauffolgenden "Tag der Deutschen Einheit" gegangen. Und dabei seien die Blue Chips noch mit einem blauen Auge davon gekommen - zwischenzeitlich hätten die Werte im Zuge der Italienkrise deutlich niedriger notiert, das Tagestief habe bei 12.204 Zählern gelegen. Letztlich sei es - zumindest ein Stück weit - die Wall Street (mit einem neuen Allzeithoch im Dow Jones) gewesen, die den deutschen Leitindex vor größeren Verlusten bewahrt habe.


Spannend werde nun die Frage, wie der DAX aus der feiertagsbedingten Pause zurückkomme. Setze die nächste Verkaufswelle ein, dürfte ein neuerlicher Test der Haltezonen bei 12.220 und 12.200 bzw. 12.190 auf dem Programm stehen. Rutsche der Index unter das Korrekturtief aus der Vorwoche ab, drohe eine Ausweitung des Rücksetzers bis an die Unterstützungen bei 12.135 und 12.104, wobei eine Übertreibung durchaus bis an die 12.000er-Schwelle führen könnte.

Könne sich der DAX hingegen von den Italien-Ängsten freimachen und dabei die 12.300er-Marke zurückerobern, würden sich die nächsten Kursziele ein weiteres Mal auf die Volumenspitze bei 12.425 sowie auf die alten März-Tops bzw. das September-Hoch bei 12.460 Punkten stellen. Oberhalb dieses Bremsbereichs hätten die Kurse dann endlich Platz für einen Sprint an die 12.600er-Marke, die zusammen mit dem GD200 bei 12.592 einen trendentscheidenden Widerstand bilde.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 11.200,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 19.12.2018. Der aktuelle Hebel liege bei 11,62. Der Basispreis betrage 11.200,00. Der Kurs liege bei 10,58 (Stand: 04.10.2018, 08:20:51). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 9,20, Basispreis: 13.550,00, Kurs: 13,37 (Stand: 04.10.2018, 08:20:51)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 13.550,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.11.2018. (04.10.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
17.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Die Bullen kommen aus der Deckung - Optionsscheinenews
16.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Holpriger Start in die neue Woche - Optionsscheinenews
15.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Blue Chips auf Richtungssuche - Optionsscheinenews
12.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Gelingt der Bullenkonter? - Optionsscheinenews
11.10.2018, HebelprodukteReport
DAX-Discount-Puts mit 12% Seitwärtschance - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG