Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Start frei für die Herbst-Rally? Optionsscheinenews


28.09.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u.a. den WAVE Call (ISIN DE000DS40BV1/ WKN DS40BV) und den WAVE Put (ISIN DE000DS4SEK9/ WKN DS4SEK) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Über weite Strecken habe es gestern so ausgesehen, als ob es wieder nichts werden würde, mit dem Satz nach oben - schließlich sei der DAX erstmals seit einer Woche wieder unter 12.300 Punkte gerutscht und habe sein Tagestief bei 12.273 Zählern markiert. Das Blatt habe sich jedoch relativ rasch gewendet, und so habe der DAX zum Handelsstart an der Wall Street bereits wieder über 12.400 Punkten notiert. In der Spitze habe es (12.457) sogar für den nächsten Test der alten März-Tops gereicht. Das heiße:


Den ersten Teil des Doppelwiderstands bei 12.425/12.460 Punkten hätten die Notierungen (wenn auch nur hauchdünn) bereits aus dem Weg räumen können; gelinge heute auch der Ausbruch über 12.460, hätten die Kurse Platz für einen ersten Angriff auf den massiven Bremsbereich bei 12.600, wo unmittelbar über der altbekannten Schlüsselstelle nun auch der GD200 weitere Anstiege zunächst ausbremsen dürfte. Sobald die Blue Chips allerdings über dem langfristigen Durchschnitt aus dem Handel gehen würden, würde sich Raum bis zur Januar-Abwärtstrendgerade bei 12.750 Punkten eröffnen!

Auf der Unterseite gelte der Bereich rund um 12.400 Punkte nun als Unterstützung; eine Etage tiefer warte die 12.300er Marke, bevor es an der Haltezone bei 12.220/12.200 noch einmal knifflig werden könnte: Würden die Kurse an dieser Haltelinie nach unten durchfallen, müsste neben einem Test der Haltezone bei 12.135/12.104 auch ein mögliches Abtauchen bis 12.000 in Betracht gezogen werden.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 11.200,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 19.12.2018. Der aktuelle Hebel liege bei 10,13. Der Basispreis betrage 11.200,00. Der Kurs liege bei 12,29 (Stand: 28.09.2018, 08:15).

Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 10,67, Basispreis: 13.550,00, Kurs: 11,68 (Stand: 26.09.2018, 08:18)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 13.550,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.11.2018. (28.09.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
18.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Es bleibt schwierig! - Optionsscheinenews
18.12.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo Call-Optionsscheine auf den DAX - Optionsscheinenews
17.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Abwärtsrisiken bleiben bestehen - Optionsscheinenews
17.12.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer X-Open End-Turbo Put-Optionsschein auf DAX - Optionsscheinenews
14.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
Wave XXL-Optionsscheine auf den DAX: Kaufgelegenheit oder doch nur der Auftakt einer Baisse? Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG