Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Ausnahme oder neuer Abwärtstrend? - Optionsscheinenews


07.02.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS0DEV6/ WKN DS0DEV) und den WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DM3N8X0/ WKN DM3N8X) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

An Tag Eins nach dem Flashcrash im Dow Jones habe sich der Ausverkauf in den zutiefst verunsicherten Aktienmärkten zunächst fortgesetzt. Der DAX habe weit in der Verlustzone auf seinem Tagestief (12.233) eröffnet, zum Handelsschluss sei es jedoch gelungen, die Abgaben auf 2,3% einzudämmen. Damit bleibe die Frage offen, ob es sich bei dem aktuellen Ausverkauf "nur" um eine schnelle Korrektur oder doch um den Beginn eines neuen Abwärtstrends handele:


Momentan sehe es jedenfalls danach aus, dass der Flashcrash vom Montag in der Rubrik "Ausnahmesituation" verbucht werden könne, denn die Wall Street habe gestern zu einer starken Gegenbewegung angesetzt, die den Dow Jones wieder 2,3% nach oben befördert habe. Davon profitiere am frühen Morgen auch der DAX, der vorbörslich auf 12.541 Zähler taxiert werde. Um die Erholung aber mit weiteren Impulsen zu unterstreichen sollte es jetzt möglichst zügig zurück zur 12.600er-Schlüsselstelle gehen, um A) das Gap vom gestrigen Dienstag vollständig zu schließen und B) von dort den Weg zum GD200 und den alten Chartmarken zwischen 12.745 und 12.952 einzuschlagen.

Falle die Erholung allerdings neuen Glattstellungen zum Opfer, könnte sich die Abwärtsbewegung noch einmal beschleunigen, und das Szenario eines neuen Abwärtstrends würde an Kontur gewinnen. Im DAX dürfte es dann um die Unterstützung aus 12.000er-Marke und August-Tief bei 11.869 Punkten gehen.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.400,00 Punkten ausgestattet. Der aktuelle Hebel liege bei 5,64. Der Basispreis betrage 10.400,00. Der Kurs liege bei 22,03. Der letzte Handelstag sei am 29.06.2018 (Stand: 07.02.2018, 08:26:05). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 6,37, Basispreis: 14.465,62, Kurs: 19,50 (Stand: 07.02.2018, 08:26:05)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) habe ebenfalls eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 14.465,62 Punkten ausgestattet. (07.02.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
14.08.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE XXL-Optionsscheine auf DAX: Fehlstart nach Bayer-Crash - Optionsscheinenews
13.08.2018, HebelprodukteReport
DAX-Seitwärts-Stable-Optionsschein für moderate Schwankungen - Optionsscheineanalyse
13.08.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE XXL-Optionsscheine auf DAX: Türkei-Krise erreicht Europa - Optionsscheinenews
10.08.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE XXL-Optionsscheine auf DAX: Schaukeln die Kurse ins Wochenende? - Optionsscheinenews
09.08.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo-Optionsscheine auf den DAX - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG