Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE Unlimited auf DAX: Pullback oder Korrektur? Optionsscheinenews


31.01.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u.a. den WAVE Unlimited Call (ISIN DE000DM6V9D7/ WKN DM6V9D) und den WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DM3VVB4/ WKN DM3VVB) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Vor dem heutigen Leitzinsentscheid der US-Notenbank FED - dem letzten unter der Führung Janet Yellens, deren Amtszeit im Februar ende - hätten viele Anleger dies- und jenseits des Atlantiks gestern ihre Einsätze vom Tisch genommen. Während der Dow Jones dabei mit einer 250-Punkte-Abwärtslücke in Richtung 26.000er Marke zurückgefallen sei, habe der DAX zwar hauchdünn unter der bedeutsamen 13.200er Unterstützung geschlossen, sich aber gerade noch über der wichtigen November-Abwärtstrendgeraden gehalten. Das heiße:


Setze sich die Gegenbewegung an dieser trendbestimmenden Linie (die gestern im Tief zunächst erfolgreich getestet worden sei) fort, könnte der Rücksetzer vom Wochenanfang als Pullback interpretiert werden. Dafür müsste der DAX jedoch erstens die 13.200er Hürde direkt zurückerobern und zweitens auf Schlusskursbasis auch nachhaltig überbieten. Als mögliche Kursziele würden sich dann im Anschluss die alten Tops bei 13.339 Punkten und 13.425 Punkten anbieten.

Setze sich indes die Abwärtsbewegung unvermindert fort, rücke die ausgeprägte Volumenspitze im Bereich von 13.050 Zählern in den Fokus. Nur knapp darüber warte zudem die obere Kante der offenen Kurslücke vom Jahresanfang, sodass sich die Abwärtsbewegung nach einem Rutsch unter dieses Niveau noch einmal beschleunigen - und einen Rücksetzer unter die viel beachtete 13.000er Barriere nach sich ziehen könnte. Als Kursziel wäre dann nämlich die untere Begrenzung des Gaps bei 12.978 Punkten zu nennen.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Unlimited Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) habe eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 12.114,51 Punkten ausgestattet. Der aktuelle Hebel liege bei 11,76. Der Basispreis betrage 12.114,51. Der Kurs liege bei 11,22 (Stand: 31.01.2018, 08:23). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 8,64, Basispreis: 14.723,82, Kurs: 15,30 (Stand: 31.01.2018, 08:23)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) habe ebenfalls eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 14.723,82 Punkten ausgestattet. (31.01.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
17.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Die Bullen kommen aus der Deckung - Optionsscheinenews
16.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Holpriger Start in die neue Woche - Optionsscheinenews
15.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Blue Chips auf Richtungssuche - Optionsscheinenews
12.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Gelingt der Bullenkonter? - Optionsscheinenews
11.10.2018, HebelprodukteReport
DAX-Discount-Puts mit 12% Seitwärtschance - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG