Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Zertifikate auf RWE: Seitwärtsstrategien auf den europäischen Energieriesen - Zertifikateanalyse


05.10.2022
ZertifikateReport

Gablitz (www.zertifikatecheck.de) - Thorsten Welgen vom "ZertifikateReport" stellt in seiner aktuellen Ausgabe Derivate auf die Aktie von RWE (ISIN DE0007037129/ WKN 703712) vor.

Stromerzeugungskapazität und EBITDA (3,7 Mrd. Euro) hätten bei RWE für 2021 knapp zur Hälfte in flexibler Generierung (Gas, Wasserkraft, Biomasse, Wasserstoff, Batterien), zu etwa einem Viertel in erneuerbaren Energien (Wind On- und Offshore, Solar) und zu weniger als 30 Prozent in Kernkraft und Kohle gelegen. Deren Anteil solle bis 2030 unter 10 Prozent fallen, bis dahin wolle RWE 50 Mrd. Euro investieren. Gerade seien LNG-Lieferverträge mit ADNOC (Abu Dhabi) unterschrieben worden, die Deutschlands Gas-Versorgung ab Dezember 2022 sichern sollten. Zudem kaufe RWE für 6,8 Mrd. US-Dollar das Clean Energy Business von Con Edison in den USA. Zur Finanzierung übernehme der Staatsfonds von Qatar eine 2,43 Mrd. Euro schwere Pflichtwandelanleihe, die ihn mit 9 Prozent zum größten Aktionär mache.

Beim Discount-Zertifikat (ISIN DE000HG0MFZ5/ WKN HG0MFZ) der HSBC errechne sich aus der Differenz zwischen Cap bei 36 Euro und dem Preis von 33,49 Euro eine Renditechance von 2,51 Euro oder 16 Prozent p.a. Der Sicherheitspuffer betrage 14,3 Prozent. Schließe die Aktie am Bewertungstag 17.03.2023 unter dem Cap, würden Anleger die Lieferung einer RWE-Aktie erhalten.


Das Bonus-Zertifikat mit Cap (ISIN DE000HB9PY02/ WKN HB9PY0) der HVB zahle den Höchstbetrag von 40 Euro, wenn die Barriere von 28 Euro (Puffer 28,4 Prozent) bis zum 17.03.2023 niemals verletzt werde; andernfalls gebe's eine RWE-Aktie. Beim Preis von 37,19 seien 2,81 Euro oder 16,1 Prozent p.a. Rendite drin. Attraktives Abgeld: Das Zertifikat handle 5 Prozent unter dem aktuellen Aktienkurs.

Einen fixen Kupon von 10,3 Prozent p.a. zahle die Aktienanleihe (ISIN DE000HB81LN8/ WKN HB81LN) der HVB. Durch den Kauf unter pari steige die effektive Rendite auf 12,1 Prozent p.a., sofern die Aktie am 15.12.2023 zumindest auf Höhe des Basispreises von 36 Euro handle (Puffer 8 Prozent). Im gegenläufigen Szenario würden Anleger 27 Aktien erhalten (1.000 Euro dividiert durch 36 Euro; Bruchteile in bar).

Die politischen Diskussionen um Preisdeckel für Energie könnten das Aufwärtspotenzial für Versorger begrenzen; zugleich spiele RWE mit seinem breiten Portfolio eine zentrale Rolle in der Energieversorgung und -wende. Mit Zertifikaten könnten Anleger einen defensiven Einstieg wagen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von RWE-Aktien oder von Anlageprodukten auf RWE-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen. (05.10.2022/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
24.11.2022, HebelprodukteReport
RWE-Calls mit 83%-Chance bei Erreichen des Jahreshochs - Optionsscheineanalyse
06.10.2022, HebelprodukteReport
RWE-Calls mit 95%-Chance bei Erreichen des Jahreshochs - Optionsscheineanalyse
20.09.2022, HebelprodukteReport
RWE: Mit (Turbo)-Calls gehebelt vom Kursanstieg profitieren - Optionsscheineanalyse
20.09.2022, Börse Stuttgart
Call-Optionsschein auf RWE: Die Essener wollen die Offshore-Windparks in Lettland bauen - Optionsscheinenews
13.09.2022, Börse Stuttgart
Call-Optionsschein auf RWE wird von Derivateanlegern gekauft - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2022 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG