Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Express-Zertifikat Memory auf Covestro: Gebraucht, aber gut in Schuss - Zertifikateanalyse


30.07.2020
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe ein Express-Zertifikat Memory mit Airbag 10/2025 (ISIN DE000DK0UUV4/ WKN DK0UUV) von der DekaBank auf die Covestro-Aktie (ISIN DE0006062144/ WKN 606214).

Der Kunststoffspezialist Covestro sei im zweiten Quartal in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich habe ein Fehlbetrag von rund 52 Mio. Euro in den Büchern gestanden, wie der Konzern mitgeteilt habe. Im Vorjahr habe Covestro noch einen Gewinn von 189 Mio. Euro erzielt. Der Umsatz sei im Jahresvergleich um rund ein Drittel auf 2,16 Mrd. Euro gefallen. Das EBITDA sei sogar um knapp 73 Prozent auf 125 Mio. Euro eingebrochen. Trotz der deutlichen Einbußen halte der Konzern an seinen im April gesenkten Jahreszielen fest. Demnach solle das EBITDA 2020 weiterhin zwischen 0,7 Mrd. und 1,2 Mrd. Euro landen. Bei dem auch für die Dividende wichtigen freien operativen Mittelzufluss sollten es im besten Fall plus 300 Mio. Euro werden, im schlimmsten minus 200 Mio. Euro.

Was das Management positiv stimme, sei, dass die ergriffenen Gegenmaßnahmen, die im Bereich Effizienz und Kostenmanagement getroffen worden seien, wirklich greifen würden. Zudem spüre Covestro nach eigenen Angaben seit Mitte Mai schrittweise Verbesserungen. Sollte sich der aktuelle Trend fortsetzen, dürften die Verkaufsmengen im Juli sogar nur noch leicht unter dem Vorjahreswert liegen, so Covestro-Chef Markus Steilemann. Die Hoffnung auf wieder besser laufende Geschäfte treibe die von Wettbewerbsdruck und schwachen Ergebnissen gebeutelte Aktie bereits seit Wochen an. Inzwischen sei sogar das Vor-Corona-Niveau wieder in Sichtweite.

Nicht ganz unschuldig daran seien auch die Analysten. So habe etwa das Investmenthaus Jefferies das Kursziel für Covestro nach Zahlen von 40 auf 44 Euro (aktuell: 35,73 Euro) an-gehoben und die Einstufung auf "buy" belassen. Das zweite Quartal des Chemiekonzerns sei besser als erwartet ausgefallen, so der Analyst Laurence Alexander in seiner jüngsten Studie. Im zweiten Halbjahr komme es auf das Ausmaß der Erholung in Asien an. Wer auf die laufende Erholung aufspringen möchte, sich dabei aber auch vor Rücksetzern schützen wolle, könnte ein gebrauchtes Memory Express-Zertifikat der DekaBank interessant finden, das aktuell knapp unter Nennwert zu haben sei. Für eine schnelle Tilgung Ende September müsse sich die Covestro-Aktie zwar noch etwas ins Zeug legen, die Chancen, am Stichtag zumindest den Kupon zu erhalten, stünden aber gar nicht mal schlecht. (Ausgabe 30/2020) (30.07.2020/zc/a/a)


Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
07.07.2020, HebelprodukteReport
Kaufempfehlungen für Covestro: Aussichtsreiche Long-Hebel - Optionsscheineanalyse
28.05.2020, HebelprodukteReport
Covestro-Calls nach Ausbruch mit hohen Chancen - Optionsscheineanalyse
30.04.2020, HebelprodukteReport
Covestro-Calls mit 115%-Chance bei Kursanstieg auf 35 Euro - Optionsscheineanalyse
20.02.2020, HebelprodukteReport
Covestro-Calls mit 56%-Chance bei Erreichen des Minimalziels - Optionsscheineanalyse
24.01.2020, HebelprodukteReport
Covestro-Calls mit 83%-Chance bei Kursanstieg auf 43 Euro - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG