Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Discount 44 2020/12 auf HELLA: Ein Zulieferer, der elektrisiert - Zertifikateanalyse


18.11.2019
DZ BANK

Frankfurt (www.zertifikatecheck.de) - Alexander Dickel, Leiter Produktmanagement Internet Plattformen bei der DZ BANK AG, stellt als Alternative zum Direktinvestment in die Aktie von HELLA (ISIN DE000A13SX22/ WKN A13SX2) ein Discount Zertifikat 44 2020/12 (ISIN DE000DF7R6U6/ WKN DF7R6U) mit dem Basiswert HELLA vor.

Die Autobranche befinde sich derzeit in einer Phase des grundlegenden Wandels. Beispielsweise seien hohe Investitionen in neue Technologien nötig, um sich für die zunehmend strengeren Emissionsvorschriften zu rüsten - vor allem aber, um den Zug bei neuen Antriebstechnologien (z.B. E-Autos) nicht zu verpassen. Eine weitere Herausforderung sei die nachlassende Absatzdynamik in vielen der weltweiten Automärkte. Zwar habe es in einigen Märkten im September und Oktober wieder Erholungstendenzen gegeben, z.B. in Deutschland. Ob diese Entwicklung nachhaltig sei, werde sich aber noch zeigen müssen.

Damit gebe es weiterhin grundlegende Risiken für die gesamte Autobranche und das herausfordernde Umfeld dürfte anhalten. Offen sei zudem, wer von den Autobauern sich langfristig mit welchen Antriebstechnologien durchsetzen werde. Für den Zulieferer HELLA spiele das aber eine untergeordnete Rolle. Seine Produkte seien nicht abhängig von bestimmten Antriebstechnologien. Der MDAX-Konzern sei spezialisiert auf Lichtsysteme und Fahrzeugelektronik. Er beliefere nahezu alle namhaften Autohersteller mit Scheinwerfern, Heckleuchten sowie Produkten zur Innenbeleuchtung. Zu den weiteren Lösungen würden unter anderem Produkte in den Bereichen Energiemanagement, Fahrerassistenz und Lenkungselektronik gehören.

Bei seiner Produktpolitik orientiere sich HELLA konsequent an den zentralen Megatrends, die den aktuellen Transformationsprozess in der Automobilindustrie bestimmen würden, wie Umwelt, Sicherheit und Komfort. Strategie und Ausrichtung würden plausibel klingen und nach Erachten von Alexander Dickel, Leiter Produktmanagement Internet Plattformen bei der DZ BANK AG, Wachstumschancen bieten. Dickel gehe daher weiterhin davon aus, dass HELLA auch künftig die eigenen Ambitionen erfülle und sich besser entwickle als der Gesamtmarkt. Die künftig weiterhin konsequente Entwicklung von Zukunftstechnologien könnte dazu ihren Beitrag leisten bzw. sogar zusätzliche Impulse liefern.

Bereits in den vergangenen Jahren habe HELLA von den konsequenten Entwicklungsaktivitäten profitiert. Mit den daraus resultierenden Produkten habe sich das Unternehmen an die veränderten Marktbedürfnisse angepasst. So könne nun mit einem umfassenden Sortiment, insbesondere im Bereich Energiemanagement, der Trend zum elektrischen Fahren adressiert werden. HELLA verfüge zudem mit Frontkamerasoftware und Radarsensoren über Schlüsseltechnologien für das automatisierte Fahren. Weitere Pluspunkte sehe man in einer gesunden Bilanz sowie den in einigen Bereichen führenden Marktpositionen, woraus sich Skaleneffekte und damit Wettbewerbsvorteile realisieren lassen würden. Zu den kurzfristigen Risiken gehöre die Unsicherheit über die weitere Entwicklung in der Branche. Negative Währungseffekte würden ein weiteres Risiko darstellen. Eine große Herausforderung sehe man zudem in der angestrebten weiteren Internationalisierung insbesondere nach China. Die Expansionsvorhaben würden zwar Wachstumschancen eröffnen, aber zunächst Investitionen in Entwicklungs- und Produktionskapazitäten erfordern.


Eine attraktive Alternative zur Direktanlage in die Aktie seien Discount-Zertifikate. Anlegern stehe eine Auswahl an entsprechenden Produkten auf den Basiswert HELLA GmbH & Co. KGaA zur Verfügung. Ein Beispiel sei ein Discount-Zertifikat, das am 28.12.2020 fällig werde (Rückzahlungstermin) und aktuell mit einem Discount von rund 15% zum Kurs der Aktie der HELLA GmbH & Co. KGaA notiere. Der Anleger erhalte keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und habe keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert. Die Höhe der möglichen Rückzahlung werde durch den Cap bei 44,00 Euro begrenzt. Für die Rückzahlung des Zertifikats gebe es zwei Möglichkeiten:

1. Liege der Schlusskurs der HELLA GmbH & Co. KGaA an der Börse Xetra Frankfurt am 18.12.2020 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalte der Anleger den Höchstbetrag von 44,00 Euro.

2. Liege der Referenzpreis unter dem Cap, erhalte der Anleger einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis (1,00) entspreche. Der Anleger erleide einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liege.

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals sei möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust trete ein, wenn der Referenzpreis null sei. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals sei auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen könne.

Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richte sich an Anleger, die einen Anlagehorizont bis zum 28.12.2020 hätten und davon ausgehen würden, dass der Basiswert HELLA GmbH & Co. KGaA am 18.12.2020 auf oder über 44,00 Euro liegen werde. (Stand vom 15.11.2019) (18.11.2019/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
02.07.2019, HebelprodukteReport
HELLA-Calls mit 81%-Chance bei Erreichen des Kursziels - Optionsscheineanalyse
18.04.2019, ZertifikateJournal
Turbo Put auf HELLA: Autozulieferer verdient mehr - Optionsscheinenews
04.10.2018, ZertifikateJournal
Turbo Put-Optionsschein auf HELLA: Die Freude über die HELLA-Zahlen währte nur kurz - Optionsscheineanalyse
12.01.2018, HebelprodukteReport
Hella-Calls mit 70%-Chance bei Kursanstieg auf 60 Euro - Optionsscheineanalyse
28.05.2015, ZertifikateJournal
MINI Long auf Hella liegt mehr als 230 Prozent im Plus - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2019 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG