Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Discount-Zertifikat 2019/12 auf Engie: Engie rüstet sich mit Konzernumbau für die Zukunft - Zertifikateanalyse


14.06.2018
DZ BANK

Frankfurt (www.zertifikatecheck.de) - Das DZ BANK-Derivate-Team stellt als Alternative zum Direktinvestment in die Engie-Aktie (ISIN FR0010208488/ WKN A0ER6Q) ein Discount-Zertifikat 2019/12 (ISIN DE000DD32B03/ WKN DD32B0) mit dem Basiswert Engie vor.

Der französische Energieversorger Engie sei weltweit in 70 Ländern präsent, darunter auch im Nachbarland Belgien. Engie erzeuge elektrischen Strom und sei mit einer installierten Gesamtleistung von 103 Gigawatt eigenen Angaben zufolge der weltweit führende unabhängige Erzeuger. In der Stromproduktion sei knapp ein Viertel der Anlagen im Bereich erneuerbare Energien angesiedelt, wie beispielsweise Wasserkraft, Solar und Wind. In der konventionellen Erzeugung setze das Unternehmen vor allem auf Erdgas. Der fossile Brennträger sei zudem Kernelement des zweiten Geschäftssegmentes. Engie betreibe hier ein europaweites Erdgas-Distributionsnetz und nehme die führende Stellung ein. Drittes Standbein seien Dienstleistungen.

Im Geschäftsjahr 2017 habe das Unternehmen Umsätze von 65,03 Mrd. Euro erzielt. Gegenüber dem Vorjahr habe das organische Wachstum bei 1,7% gelegen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) habe sich um 1,8% auf 9,3 Mrd. Euro verringert. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA habe sich 2017 um 5,3% erhöht. Unter dem Strich habe der Konzern 1,4 Mrd. Euro verdient, nachdem vorher noch ein Verlust von 0,4 Mrd. Euro angefallen sei. Der um Sondereffekte bereinigte Überschuss habe sich von 2,5 auf 2,6 Mrd. Euro verbessert. Damit habe es der Konzern geschafft, wieder profitabel zu wachsen.

Mit der geschäftlichen Entwicklung sowie den anhaltenden strategischen Aktivitäten habe Engie im Geschäftsjahr 2017 weitere Fortschritte bei seiner Neupositionierung gemacht, die seit zwei Jahren verfolgt werde. Das Unternehmen habe etliche Verkäufe und Investitionen getätigt, um das eigene Portfolio widerstandsfähiger gegenüber Marktrisiken zu machen, die Schulden zu verringern sowie die Profitabilität zu erhöhen. Dabei habe der Konzern auch massiv in den Ausbau von Produktionsanlagen investiert, die weniger Kohlendioxid ausstoßen würden. 90% der Vorhaben bei der geplanten Neupositionierung seien nun bereits abgeschlossen. Das Unternehmen sehe sich bestens für die Zukunft gerüstet und peile ein nachhaltiges profitables Wachstum an.


Nachdem 2017 bereits die Rückkehr zu profitablem Wachstum erfolgte, erwarten die Analysten der DZ BANK, dass sich die positive Entwicklung in diesem und dem nächsten Geschäftsjahr fortsetzt. Die positiven Effekte der Neupositionierung sollten dabei zunehmend zum Tragen kommen. Und auch längerfristig sollte sich die erfolgte Transformation in einer nachhaltig positiven Ergebnisentwicklung niederschlagen. Das bereits vorhandene und kontinuierlich ausgebaute Know-how in den Schlüsselfeldern unabhängige Stromerzeugung, Flüssigerdgas, erneuerbare Energien und Energieeffizienz bilde dabei die Grundlage, um den künftigen Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden.

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in die Aktie stünden verschiedene Discount-Zertifikate mit der Aktie der Engie S.A. als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel sei ein Discount-Zertifikat, das am 31.12.2019 fällig werde (Rückzahlungstermin) und aktuell mit einem Discount (Abschlag) von rund 12,2% zum Kurs der Aktie der Engie S.A. notiere. Die Höhe der möglichen Rückzahlung werde durch den Cap (obere Preisgrenze) bei 14,00 Euro begrenzt.

Für die Rückzahlung des Zertifikats gebe es zwei Möglichkeiten: Liegt der Schlusskurs (Referenzpreis) von Engie am 20.12.2019 auf oder über dem Cap von 14,00 Euro, erhalte der Anleger den Höchstbetrag von 14,00 Euro. Liege der Referenzpreis unter dem Cap, erhalte der Anleger einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis (1,00) entspreche. Der Anleger erleide einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liege.

Der Anleger erhalte während der Laufzeit keine sonstigen Erträge aus dem Basiswert. Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richte sich somit an Anleger, die davon ausgehen würden, dass der Schlusskurs der Aktie der Engie S.A. am 20.12.2019 auf oder über 14,00 Euro liegen werde. (Ausgabe vom 13.06.2018) (14.06.2018/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG