Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Faktor-Zertifikate auf Brent-Öl: Russland schafft Fakten - OPEC zerstritten - Zertifikateanalyse


14.06.2018
Bank Vontobel Europe AG

München (www.zertifikatecheck.de) - Die Ölpreise machten zu Wochenbeginn anfängliche Kursverluste im Handelsverlauf wieder wett, so das Vontobel Zertifikate-Team in einer aktuellen Rohstoffkolumne.

Grund sei offenbar gewesen, dass in Nigeria eine große Ölpipeline wegen eines Lecks außer Betrieb genommen worden sei. Der Betreiber habe kein Datum nennen wollen, wann die Lieferung wieder anlaufen könne.

Zuvor hätten Meldungen über eine erhöhte Fördermenge in Russland die Ölpreise gedrückt. Interfax habe berichtet, dass das Land seit Juni seine Produktion auf 11,1 Mio. Barrel täglich ausgeweitet habe. Dies entspreche in etwa dem Niveau, das Russland bis Anfang 2017 innegehalten habe, bevor die mit der OPEC vereinbarten Produktionskürzungen vollständig umgesetzt gewesen seien.

Bemerkenswert sei nun, dass Russland bereits im Vorfeld des mit Spannung erwarteten Treffens der OPEC-Staaten am 22. Juni offenbar Fakten schaffe. Denn das Land würde im Verbund mit Saudi-Arabien nur allzu gerne die Fördermenge erhöhen, um Angebotsengpässen wegen der Produktionsausfälle in Venezuela und möglicher Exportbeschränkungen gegen den Iran vorzubeugen. Nach Informationen von Bloomberg hätten auch die Saudis ihre Ölförderung im Mai auf den höchsten Stand seit Oktober 2017 getrieben.


Bei dem Treffen in Wien kommenden Woche würden die OPEC-Mitglieder gemeinsam mit anderen wichtigen Förderstaaten über die weitere Entwicklung der Fördermengen beraten. Dabei rechne Eugen Weinberg, Rohstoffexperte bei der Commerzbank, angesichts stark konkurrierender Interessen der Teilnehmer mit einer schwierigen Verhandlungssituation. Die Unstimmigkeiten zwischen den verschiedenen OPEC-Ländern seien groß, so Weinberg. So wollten die Länder mit aktuell hoher Produktion und geringen freien Produktionskapazitäten - z.B. der Irak und Iran - per se keine Produktionsanhebung der anderen dulden. Saudi-Arabien und Russland seien dagegen gerne dazu bereit.

Das Vontobel Zertifikate-Team bietet zwei Faktor-Zertifikate auf Brent-Öl zum Kauf an.

Das erste Zertifikat (ISIN DE000VL1L5J3/ WKN VL1L5J) auf den 8X Long Index linked to Brent Crude Oil Future V3 habe einen Bewertungskurs in Höhe von USD 75,88. Die Schwelle betrage USD 68,29. Der anfängliche Ausgabepreis belaufe sich auf EUR 10,18. (Stand: 13.06.2018, 13:59:35)

Das zweite Zertifikat (ISIN DE000VA233J2/ WKN VA233J) auf den 8X Short Index linked to Brent Crude Oil Future V3 habe einen Bewertungskurs in Höhe von USD 75,88. Die Schwelle betrage USD 83,47. Der anfängliche Ausgabepreis belaufe sich auf EUR 13,23. (Stand: 13.06.2018, 14:06:37)

Man sollte beachten, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen würden. Die Produkte seien nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall sei ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten drohe dem Anleger ein Geldverlust. Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass vergangene Wertentwicklungen und/oder Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für künftige Wertentwicklungen seien. Die Wertentwicklung der Basiswerte hänge von einer Vielzahl wirtschaftlicher, unternehmerischer und politischer Faktoren ab, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten. (Ausgabe vom 12.06.2018) (14.06.2018/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG