Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Faktor-Zertifikat Short auf Merck: Schwaches erstes Quartal - Zertifikateanalyse


15.05.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Faktor-Zertifikat Short (ISIN DE000VS89L04/ WKN VS89L0) von Vontobel auf die Aktie von Merck (ISIN DE0006599905/ WKN 659990) vor.

Der Chemie- und Pharmakonzern Merck habe am Dienstag sein Zahlenwerk fürs erste Quartal vorgelegt und habe nicht positiv überraschen können. Dabei habe das Darmstädter Unternehmen die Analystenschätzung verfehlt, das dem Wertpapier heute keinen guten Start erlaube - aber auch technisch bewege sich die Aktie derzeit in einem schwierigen Kursniveau.

Für das erste Quartal weise Merck KGaA einen Umsatz von 3,7 Mrd. Euro, dieser liege somit 4,4 Prozent niedriger als noch ein Jahr zuvor. Zum einen würden weiterhin der schwache US-Dollar und Marktanteilsverluste bei Flüssigkristallen das Geschäft belasten. Zum anderen sei der operative Gewinn im Vorjahresquartal wegen Sondereffekten im Healthcare-Geschäft vergleichsweise hoch gewesen. Organisch aber sei Merck in allen Regionen gewachsen. Die Belastung insbesondere durch die Abwertung des US-Dollars habe Merck am Dienstag mit 7,9 Prozent beziffert. Der bereinigte Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) sei um 18,2 Prozent auf rund 1 Mrd. Euro zurückgegangen. Der Konzerngewinn sei um mehr als ein Drittel auf 341 Mio. Euro eingebrochen.


Technisch sei es für den DAX-Konzern in den letzten Monaten nicht besonders gut gelaufen, das Papier sei in eine tiefe Korrektur gefallen, nachdem zuvor bei 115,20 Euro im April 2017 das letzte größere Hoch markiert worden sei. Abgaben auf das Niveau von 74,54 Euro hätten bis März dieses Jahres auf dem Papier gelastet. Aber in den letzten Wochen habe sich wieder reges Kaufinteresse seitens der Investoren eingestellt, die in dieser Woche sogar einen Durchbruch über den vorherrschenden Abwärtstrend geschafft hätten. Noch aber könnte der 200-Wochen-Durchschnitt für einen leichten Dämpfer sorgen, die heute vorgelegten Zahlen würden der Merck-Aktie nicht wirklich helfen.

Als kritische Marke auf der Unterseite sei das Niveau von 82,00 Euro zu nennen. Tauche die Aktie von Merck signifikant darunter ab, so müssten zunächst Abgaben auf das runde Niveau von 80,00 Euro einkalkuliert werden. Mit jedem weiteren Rückschritt steigt dann aber auch die Wahrscheinlichkeit auf einen Fehlerausbruch sowie Rücklauf der Kursnotierungen an die aktuellen Jahrestiefs von 74,54 Euro spürbar an, bis dahin kann aber über ein entsprechendes Short-Investment beispielshalber in das Faktor-Zertifikat Short auf Merck mit einem fest eingebauten Hebel von 8,0 partizipiert werden, so Maciej Gaj von "boerse-daily.de". Für das vorgestellte Short-Szenario müsse jedoch eine Haltedauer von einigen Wochen eingeplant werden.

Gelinge es dem Wertpapier von Merck in dieser Woche hingegen weiter zuzulegen, dürfte der Weg oberhalb von 85,00 Euro bis in den Bereich von zunächst 88,51 Euro und somit der 50-Wochen-Durchschnittslinie aufwärts führen. Spätestens an der Marke von 90,00 Euro müssen Investoren jedoch mit einem leichten Dämpfer rechnen. (15.05.2018/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
05.09.2018, HebelprodukteReport
Merck-Calls mit 90%-Chance bei Kursanstieg auf 95 Euro - Optionsscheineanalyse
16.08.2018, boerse-daily.de
Turbo Long auf Merck: 106-Prozent-Chance - Optionsscheineanalyse
03.08.2018, boerse-daily.de
Call auf Merck: Ausbruch gelungen! Optionsscheineanalyse
17.05.2018, HebelprodukteReport
Merck nach dem Kursrutsch: Tradingchance mit Calls - Optionsscheineanalyse
19.04.2018, boerse-daily.de
Call-Optionsschein auf Merck: Spekulativer Long-Einstieg möglich - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG