Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Multi Express auf RWE, Siemens, Fresenius und Bayer mit 6,9% Zinsen - Zertifikateanalyse


15.05.2018
ZertifikateReport

Gablitz (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe ein Multi Express-Zertifikat Memory (ISIN DE000DK0P3A4/ WKN DK0P3A) der DekaBank auf die Aktien von RWE (ISIN DE0007037129/ WKN 703712), Siemens (ISIN DE0007236101/ WKN 723610), Fresenius (ISIN DE0005785604/ WKN 578560) und Bayer (ISIN DE000BAY0017/ WKN BAY001) vor.

Zertifikate, die sich auf mehrere Basiswerte beziehen würden, würden risikobereiten Anlegern im Vergleich zu nur auf einem einzelnen Basiswert basierenden Zertifikaten deutlich höhere Renditechancen und Risiken bieten. Für renditeorientierte Anleger, die sich der Risiken dieser "Worst of Strukturen" bewusst seien, biete die DekaBank derzeit das Multi Express-Zertifikat Memory mit Airbag auf die 4 DAX-Werte Bayer, Fresenius, RWE und Siemens zur Zeichnung an.

Die am 18.05.2018 festgestellten Schlusskurse der Bayer-, der Fresenius-, der RWE- und der Siemens-Aktie würden als Startwerte für das Zertifikat fixiert. Bei 60 Prozent der Startwerte würden die Basispreise und Barrieren liegen. Die Tilgungsschwellen würden sich am ersten Beobachtungstag (17.07.2019) bei 100 Prozent der Startwerte befinden und sich an den folgenden, nunmehr im Jahresabstand angesetzten Beobachtungstagen um jeweils 5 Prozent verringern.


Würden alle 4 Aktien an einem Beobachtungstag auf oder oberhalb der jeweiligen Tilgungsschwelle notieren, dann werde das Zertifikat mit dem Nennwert von 100 Prozent und einer Zinszahlung in Höhe von 6,90 Prozent zurückbezahlt. Werde ein Aktienkurs an einem der Beobachtungstage zwischen der Barriere und der Tilgungsschwelle gebildet, dann gelange nur der Zinskupon zur Auszahlung und die Laufzeit des Zertifikates verlängere sich zumindest bis zum nächsten Beobachtungstag. Unterschreite ein Aktienkurs an einem der Stichtage die Barriere, dann entfalle die Zinszahlung. Würden an einem der nachfolgenden Beobachtungstage oder am letzten Bewertungstag alle Aktien wieder oberhalb der Barrieren notieren, so würden entfallene Zinszahlungen nachgezahlt.

Würden sich die Aktienkurse am Bewertungstag (17.07.2024) auf oder oberhalb der bei 60 Prozent der Startwerte liegenden Barrieren befinden, dann werde das Zertifikat mit dem Ausgabepreis und den ausstehenden Zinszahlungen zurückbezahlt. Liege an diesem Tag zumindest ein Aktienkurs unterhalb der Barriere, so werde die Rückzahlung des Zertifikates mittels der Lieferung der Aktie mit der schlechtesten Wertentwicklung erfolgen. In diesem Fall werde der Airbag seine verlustmindernde Wirkung entfalten. Angenommen, das Zertifikat werde durch die Lieferung von RWE-Aktien getilgt und der Startwert der RWE-Aktie wäre bei 19 Euro gebildet worden, dann erhielten Anleger bei einem Zertifikat ohne Airbag 52,631658 Aktien zugeteilt. Da sich die Anzahl der zu liefernden Aktien beim Airbag-Zertifikat vom Basispreis (beim Aktienkurs von 19 Euro läge der Basispreis bei 11,40 Euro) ableite, erhielten Anleger in diesem Fall 87,71930 Aktien geliefert, wobei der Gegenwert des Bruchstückanteiles ausbezahlt werde.

Das DekaBank-Multi Express-Zertifikat Memory mit Airbag 07/2024, maximale Laufzeit bis 24.07.2024, könne noch bis 18.05.2018 gezeichnet werden.

Dieses Zertifikat ermöglicht in sechs Jahren und zwei Monaten bei einem bis 40-prozentigen Kursrückgang der 4 DAX-Werte eine Bruttorenditechance von 6,90 Prozent je Beobachtungsperiode, so die Experten vom "ZertifikateReport". (15.05.2018/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
28.08.2018, boerse-daily.de
Seitwärts Optionsschein auf RWE: Chance von 110 Prozent p.a. - Optionsscheineanalyse
02.08.2018, HebelprodukteReport
RWE-Calls mit 137%-Chance bei Fortsetzung der Rallye - Optionsscheineanalyse
04.07.2018, HebelprodukteReport
RWE vor Kaufsignal: Hohe Chancen mit (Turbo)-Calls! Optionsscheineanalyse
28.06.2018, HebelprodukteReport
RWE-Calls mit 133%-Chance bei Kurserholung auf 20,30 EUR - Optionsscheineanalyse
12.04.2018, HebelprodukteReport
RWE-Calls mit 146%-Chance bei Kursanstieg auf 22 Euro - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG