Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Turbo Long 209,2233 open end auf ASML: Volle Auftragsbücher machen Lust auf mehr - Optionsscheineanalyse


28.05.2020
DZ BANK

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Marcus Landau, Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK, stellt als Alternative zum Direktinvestment in die Aktie von ASML (ISIN NL0010273215/ WKN A1J4U4) einen Turbo Long 209,2233 open end (ISIN DE000DFE14V7/ WKN DFE14V) mit dem Basiswert ASML vor.

Die Aktie des niederländischen Konzerns ASML Holding habe zuletzt relative Stärke gegenüber dem Gesamtmarkt gezeigt. Angesichts der jüngst erreichten neuen Kursrekorde zeichne sich ein Ausbruchsszenario ab, welches die Basis für trendfolgende Long-Strategien sein könnte.

Maschinen für die Produktion von integrierten Schaltungen (Mikrochips) seien das Betätigungsfeld von ASML. Die Niederländer hätten sich auf diesem Gebiet einen breiten Burggraben erarbeitet. Sie seien führend in der so genannten Fotolithografie. Diese Schlüsseltechnologie werde von allen großen Chip-Herstellern genutzt. ASML dominiere seit Jahren diesen Markt. Mit einem Anteil von mehr als 85% sei der Konzern der größte Hersteller. Diese Position werde durch umfangreiche Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten gefestigt. Das Unternehmen sei der einzige Anbieter einer relativ neuen Technologie, die sich extrem ultraviolette Strahlung (EUV) zunutze mache. Damit werde die Strukturverkleinerung in der Halbleiterindustrie weiter vorangetrieben, um immer leistungsstärkere und gleichzeitig effizientere Mikrochips herzustellen.

Trotz der zyklischen Charakteristik der Branche, die auch bei ASML zu entsprechenden Schwankungen in den Ergebnissen führen könne und damit ein kurzfristiges Kursrisiko darstelle, zeige die Geschäftsentwicklung seit Jahren übergeordnete Aufwärtstrends. Gründe sehe man vor allem in der starken Marktposition sowie der Technologieführerschaft. Unseres Erachtens besitzt ASML damit ein tragfähiges und zukunftsträchtiges Geschäftsmodell, weshalb wir langfristig weitere Zuwächse bei Umsatz, Gewinnen und Cashflows erwarten, so Marcus Landau, Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK. Denn die Niederländer dürften auch künftig von der voranschreitenden Digitalisierung sämtlicher Lebensbereiche profitieren, für die die gesamte Bandbreite an Mikrochips benötigt werde - z.B. Logikchips, DRAM und Flash-Speicher. Durch die Corona-Krise könnte diese Entwicklung zusätzlich an Dynamik gewinnen, u.a. weil sie die Notwendigkeit der digitalen Vernetzung zum Zweck des Austauschs von Daten und Informationen unterstreiche.


Ein Risiko sehe Marcus Landau in dem schon länger schwelenden und zuletzt wieder stärker im Fokus stehenden Handelskonflikt zwischen den USA und China. Darüber hinaus gehe die Corona-Krise nicht komplett an dem Konzern vorbei. Demnach seien die Umsätze im ersten Quartal 2020 deutlich gesunken. Wegen der Unsicherheit im Zusammenhang mit der weiteren Corona-Entwicklung hätten die Niederländer zudem für das Gesamtjahr keine Ergebnisprognosen abgegeben. Im laufenden zweiten Quartal würden sie jedoch mit einem spürbar anziehenden Geschäft rechnen, was mit dem deutlich angezogenen Ordervolumen begründet werde. Sehr erfreulich seien dabei nach Erachten von Marcus Landau die Bestellungen im Bereich der EUV-Technologie. Die starke Orderaktivität sehe man als Bestätigung des großen Stellenwertes der ASML-Maschinen für die Chip-Branche. Das unterstreiche die langfristig positiven Perspektiven.

Diese scheinen sich auch in der Kursentwicklung der Aktie niederzuschlagen, so Marcus Landau, Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK. Der im Zuge des Corona-Crashs verzeichnete Rückgang sei inzwischen wieder komplett wettgemacht worden. Zuletzt habe die Aktie sogar neue Rekorde markiert. Ein solcher Ausbruch sei nach Landaus Einschätzung ein starkes technisches Signal, weil dadurch keine Widerstände aus der Vergangenheit mehr im Weg stünden. Entsprechend könnten sich bei ASML trendfolgende Long-Positionen anbieten. Bei der Umsetzung einer solchen Strategie seien Absicherungen sinnvoll. Ein entsprechender Stopp-Loss könnte sich unseres Erachtens z.B. beim Zwischentief von Mitte Mai bei rund 266 Euro anbieten, so Marcus Landau, Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK, weiter. Bei der Umsetzung einer Long-Strategie sei aktuell die hohe Bewertung zu berücksichtigen. ASML werde nach Erachten von Marcus Landau mit einem hohen Prämienaufschlag zur Vergleichsgruppe gehandelt. Darüber hinaus zeige die Aktie eine vergleichsweise hohe Volatilität.

Mit Hebelprodukten könnten Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiere das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken bzw. sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln könne, bestehe das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt werde. Der Kapitalverlust könne ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen könne.

Auf den Basiswert ASML Holding N.V. stünden verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel sei der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 209,2085 Euro sowie einer Knock-Out-Barriere von 209,2085 Euro. Das Produkt eigne sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen möchten. Der Endlos-Turbo Long auf die ASML Holding N.V. habe keine feste Laufzeit, könne aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintrete. Ein Knock-Out-Ereignis trete ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet werde) mindestens einmal auf oder unter der Knock-Out-Barriere liege. Trete ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfalle das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals komme. (Stand vom 27.05.2020) (28.05.2020/oc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
25.07.2019, DZ BANK
Endlos Turbo Long 159,4584 auf ASML: Kursrekorde nach Q2-Zahlen - Optionsscheineanalyse
21.02.2019, DZ BANK
Endlos Turbo Long 122,689 auf ASML: Zukunftstrends halten langfristige Nachfrage hoch - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG