Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Turbo Call Optionsschein auf LEG Immobilien: An perfekter Stelle gedreht! Optionsscheineanalyse


10.10.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Turbo Call Optionsschein (ISIN DE000UV9GZD7/ WKN UV9GZD) der UBS auf die Aktie von LEG Immobilien (ISIN DE000LEG1110/ WKN LEG111) vor.

Bereits in der letzten charttechnischen Besprechung vor genau zwei Monaten wurde auf einen Ausbruch und Lauf zum Kursniveau von 104,50 Euro hingewiesen, so die Experten von "boerse-daily.de". Dieses Ziel sei sogar mit einem Hoch bei 107,00 Euro sogar übertroffen worden, dann aber habe sich eine Konsolidierungsphase zurückgestellt auf das Unterstützungsniveau von 96,88 Euro ein. Der Support bei 98,54 Euro sei dabei vollkommen ignoriert worden - falle also weg!

Im gestrigen Tagesgeschehen fiel LEG Immobilien durch ein deutliches Kursplus wieder ins Auge, zunächst schien eine Stabilisierung noch fraglich, so die Experten von "boerse-daily.de". Doch letztendlich sei dieser Coup nach anfänglichen Startschwierigkeiten gelungen und habe eine eindeutige Aussage zutage gebracht. Aufwärtspotenzial sei durchaus vorhanden, nur nicht sehr viel, die aktuelle Abwärtstrendlinie dürfte noch behindernd auf den Kursverlauf einwirken. Darüber aber gehe die Party wieder weiter.


Ein Kaufsignal liege streng genommen noch nicht vor, die Annahme eines Kursanstiegs bis zu der Abwärtstrendlinie um 101,10 Euro sei rein spekulativ, könne aber über ein Investment beispielshalber in den Turbo Call Optionsschein bereits eine Rendite von bis zu 35 Prozent einbringen. Ein handfestes Signal in Richtung 103,00/104,50 Euro könne erst mit einem Tagesschlusskurs oberhalb des Trendkanals und der Marke von 98,54 Euro erfüllt werden. Dann könnten Investoren sogar von einem Kursschub bis zum Jahreshoch bei 107,00 Euro partizipieren und sich sogar 133 Prozent Rendite sichern. Eine Verlustbegrenzung könne für den ersten Schritt unterhalb von 95,20 Euro angesetzt werden.

Sollte die Aktie von LEG Immobilien jedoch unerwartet unter die Vorwochentiefs von 96,72 Euro zurückfallen, würden direkte Rücksetzer zurück auf den EMA 200 bei 95,15 Euro drohen. Im Zuge dessen, könnte es sogar noch einmal zurück auf die Marke von 94,00 Euro und den dortigen Aufwärtstrend abwärts gehen. Ein Unterschreiten der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie berge überdies weiteres Korrekturpotenzial.

Über den Turbo Call Optionsschein sei bis zur ersten Zielmarke von 101,10 Euro bereits eine Rendite von 35 Prozent erzielbar, später dann bis zu 133 Prozent. Aber die zweite Welle hänge aktuell noch von zu vielen Unsicherheitsfaktoren ab, als dass jetzt schon eine eindeutige Aussage darüber möglich wäre. Eine Verlustbegrenzung sollte aber noch ein Stück weit unterhalb von 95,20 Euro angesetzt werden. Ein Investment sei noch tendenziell spekulativ angesetzt. (10.10.2018/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG