Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Turbo Short auf EUR/JPY: Wende am Widerstand - Optionsscheineanalyse


11.06.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Turbo Short (Open End) (ISIN DE000DGZ5T06/ WKN DGZ5T0) der DZ BANK auf das Währungspaar EUR/JPY (ISIN EU0009652627/ WKN 965262) vor.

Zuletzt sei der Japanische Yen wegen der politischen Unsicherheiten als sicherer Hafen gesucht worden. Von diesen gab es zuletzt genug, nicht zuletzt der Handelskonflikt zwischen den USA und der EU auf der einen und China auf der anderen Seite, so Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de". Im Wochenverlauf stünden auch zwei wichtige Notenbank-Sitzungen an. Bei der EZB-Sitzung sei vor allem interessant, wie Europas Notenbank die Italien-Krise kommentiere. Vor dem Wochenende habe der Euro zudem aufgrund von schwachen Konjunkturdaten schwächer notiert. Nachdem die deutschen Auftragseingänge am Donnerstag unter den Erwartungen ausgefallen seien, habe am Freitag auch die Industrieproduktion enttäuscht.


Anfang Februar habe der Wechselkurs von Euro in Japanischen Yen ein Hoch bei 137,50 JPY erreicht. Seitdem gehe es in diesem Währungspaar abwärts, gekennzeichnet durch eine fallende Gerade um aktuell 129,90 JPY. Nachdem die Notierungen Ende April auf ein Tief bei 124,60 JPY abgerutscht seien, was den tiefsten Stand seit Juni letzten Jahres dargestellt habe, hätten sie sich bis zur Abwärtsgerade erholt, die nun einen Widerstand gegen steigende Notierungen darstellen könnte. Zuletzt sei der Wechselkurs nicht über 130,28 JPY hinausgekommen, so dass Schwierigkeiten in diesem Bereich zu erwarten seien, die zuletzt steigende Tendenz ausbauen zu können. Sie könnte hier abbrechen.

Mit dem Open End Turbo Short können risikofreudige Anleger, die von einem fallenden Wechselkurs von Euro in Japanischen Yen ausgehen, überproportional mit einem Hebel von 19,9 profitieren, so Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de". Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage aktuell 5,0 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position biete sich stets unter Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser könne im Basiswert bei 131 JPY platziert werden. Im Open End Turbo Short ergebe sich zum aktuellen Wechselkurs ein Stoppkurs bei 4,00 Euro. Nach unten könnte sich ein Ziel um 124,50 JPY ergeben. Das Chance/Risiko-Verhältnis der spekulativen Idee betrage 4,1 zu 1. (11.06.2018/oc/a/w)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG