Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

TecDAX-Calls mit 84%-Chance bei Kurserholung auf 2.600 Punkte - Optionsscheineanalyse


06.02.2018
HebelprodukteReport

Gablitz (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "HebelprodukteReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe drei Call-Optionsscheine auf den TecDAX (ISIN DE0007203275/ WKN 720327) vor.

Mit einem Minus von 3,6 Prozent habe der TecDAX im frühen Handel des 06.02.2018 mehr als der DAX oder der MDAX verloren, die zum gleichen Zeitpunkt mit etwa 2,5 Prozent im Minus gelegen hätten. Laut Analyse von www.godmode-trader.de befinde sich bei 2.329 Punkten eine wichtige Unterstützungszone, die als Basis für eine Kurserholung auf bis zu 2.500 Punkte fungieren könnte. Danach erhöhe sich wieder das Rückschlagpotenzial auf bis zu 2.250 Punkte. Bei einem Indexstand von mindestens 2.595 Punkten würde sich das Chartbild deutlich verbessern und der Index könnte wieder seine Höchststände jenseits von 2.700 Punkten anpeilen.

Für Anleger, die beim aktuellen TecDAX-Stand von 2.475 Punkten davon ausgehen würden, dass es sich beim aktuellen Kurssturz um keine generelle Trendwende, sondern nur um eine Korrektur handle, könnte die Investition in Long-Hebelprodukte interessant sein.


Der Commerzbank-Call-Optionsschein (ISIN DE000CV3Y4A7/ WKN CV3Y4A) auf den TecDAX mit Basispreis bei 2.500 Punkten, Bewertungstag 15.06.2018, BV 0,01, sei beim Indexstand von 2.475 Punkten mit 1,39 bis 1,44 Euro gehandelt worden. Könne sich TecDAX in einem Monat wieder auf 2.600 Punkte steigern, dann werde sich der handelbare Preis des Calls auf etwa 1,96 Euro (+36 Prozent) steigern.

Der Morgan Stanley-Open End Turbo-Call (ISIN DE000MF26YR8/ WKN MF26YR) auf die TecDAX mit Basispreis und KO-Marke bei 2.368,84 Punkten, BV 0,01, sei beim Indexstand von 2.475 Punkten mit 1,23 bis 1,26 Euro taxiert worden. Gelinge dem TecDAX in den nächsten Wochen die Erholung auf die Marke von 2.600 Punkten, dann werde sich der innere Wert des Turbo-Calls - sofern der Indexstand nicht vorher auf die KO-Marke oder darunter falle - auf 2,32 Euro (+84 Prozent) erhöhen.

Der HypoVereinsbank-Open End Turbo-Call (ISIN DE000HU98BJ1/ WKN HU98BJ) auf den TecDAX mit Basispreis und KO-Marke bei 2.265,771766 Punkten, BV 0,01, sei beim Indexstand von 2.475 Punkten mit 2,20 bis 2,22 Euro quotiert worden. Bei einem Kursanstieg des TecDAX auf 2.600 Punkte werde sich der innere Wert des Turbo-Calls auf 3,35 Euro (+51 Prozent) steigern. (06.02.2018/oc/a/i)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
04.01.2018, HebelprodukteReport
TecDAX-Calls mit 83%-Chance bei Kursanstieg auf 2.700 Punkte - Optionsscheineanalyse
19.10.2017, HebelprodukteReport
TecDAX-Puts mit 133%-Chance bei Korrektur auf 2.377 Punkte - Optionsscheineanalyse
13.02.2017, HebelprodukteReport
TecDAX-Calls mit 237%-Chance bei Erreichen des Kurszieles - Optionsscheineanalyse
13.08.2015, ZertifikateJournal
Alpha-Turbo-Optionsschein auf TecDAX: Chancen auf hohe Gewinne - Optionsscheineanalyse
15.04.2015, HebelprodukteReport
TecDAX-Hebel als Alternative zum Direktinvestment - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG