Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

SG-Inline-Optionsschein auf E.ON: Chance von 45 Prozent p.a. - Optionsscheineanalyse


09.11.2021
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Ingmar Königshofen von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Inline-Optionsschein (ISIN DE000SF5X8Y6/ WKN SF5X8Y) der Société Générale (SG) auf die E.ON-Aktie (ISIN DE000ENAG999/ WKN ENAG99) vor.

Die Aktie des Energieversorgers E.ON habe sich durchaus dynamisch in den vergangenen Wochen präsentiert. Auf Sicht mehrerer Monate aber habe sich die im DAX notierte Energieaktie seitwärts bewegt. Mit dem Inline-Optionsschein auf die Aktie des Energieversorgers E.ON könne man eine hohe Seitwärtsrendite erzielen.


Die Hauptgeschäftsfelder von E.ON würden nach eigenen Angaben dazu beitragen, die Energiewelt von morgen nachhaltiger zu gestalten. Die Kundenlösungen von E.ON würden Kunden aller Art unterstützen, Energie effizienter zu nutzen, eigene erneuerbare Energien zu produzieren und damit den CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Erst vor kurzem habe E.ON bekannt gegeben, dass man im Rahmen eines europäischen Kooperationsprojekts den Aufbau eines Verteilnetzes und entsprechender Infrastruktur für Wasserstoff und Ammoniak im Ruhrgebiet plane. Damit wolle man Unternehmen den Zugang zu CO2-freiem Wasserstoff und grünem Ammoniak ermöglichen im Ruhrgebiet.

Im Ruhrgebiet sei zukünftig mit einem erheblichen Anstieg der Wasserstoff-Nachfrage zu rechnen - von derzeit jährlich 17 auf bis zu 150 Terrawattstunden im Jahr 2050. Immer mehr Unternehmen würden sich kurzfristig Bezugsmöglichkeiten für grünen Wasserstoff wünschen, um ihre betrieblichen Prozesse klimafreundlich zu gestalten. Mit einem für 2022 geschätzten Gewinnvielfachen von 12,5 scheine die Aktie von E.ON im Branchenvergleich günstig - die Aktie des Konkurrenten RWE werde aktuell mit einem KGV22e von 17,5 gehandelt. Charttechnisch diene das Mehrmonatstief bei 9,71 Euro als Unterstützungsmarke. Das Kurshoch von 2020 bei 11,56 Euro stelle eine Widerstandsmarke dar.

Mit dem Inline-Optionsschein auf die E.ON-Aktie (WKN SF5X8Y) würden risikofreudige Anleger den maximalen Auszahlungsbetrag von 10,00 Euro erzielen, wenn sich die Aktie bis einschließlich 18.02.2022 durchgehend über der unteren Knockout-Schwelle von 9,50 Euro und unterhalb der oberen Knockout-Schwelle von 14,00 Euro bewegt, so Ingmar Königshofen von "boerse-daily.de". Gerechnet vom Stand des Scheins am 8. November 2021 um 19:10 Uhr (Briefkurs 8,83 Euro), würde dies einem Kursgewinn von 13 Prozent entsprechen. Sollte eine der beiden Knockout-Schwellen erreicht werden, würde ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals eintreten. Falls die E.ON-Aktie unter das Mehrmonatstief bei 9,71 Euro falle oder das 2020er-Kurshoch bei 11,56 Euro sowie die runde Marke von 12,00 Euro überwinden könne, sollte zur Vermeidung eines Knockouts der vorzeitige wie auch schnelle Ausstieg aus der spekulativen Position erwogen werden. (09.11.2021/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
10.11.2022, HebelprodukteReport
E.ON-Calls mit 103%-Chance bei Kursanstieg auf 9,30 Euro - Optionsscheineanalyse
22.09.2022, Börse Stuttgart
Knock-out-Put auf E.ON: Beibehaltung der Gasumlage? Optionsscheinenews
04.07.2022, HebelprodukteReport
E.ON-(Turbo)-Calls mit gehebeltem Renditepotenzial - Optionsscheineanalyse
20.06.2022, HebelprodukteReport
E.ON-Calls mit 99% Chance bei Kurserholung auf 9,40 Euro - Optionsscheineanalyse
02.02.2022, HebelprodukteReport
E.ON-Calls mit 90% Chance bei Erreichen des Minimalziels - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2022 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG