Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

MINI-Future Optionsschein auf Ströer: Der Countdown läuft! Optionsscheineanalyse


04.03.2021
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen MINI-Future Optionsschein (ISIN DE000PF4R1V2/ WKN PF4R1V) von BNP Paribas auf die Ströer-Aktie (ISIN DE0007493991/ WKN 749399) vor.

Ein kritischer Artikel im "Manager Magazin" habe die Ströer-Aktie unter Druck gebracht. Darin sei davon die Rede, dass die Großaktionäre Udo Müller und Dirk Ströer aus einer mittelständischen Werbefirma "mit Tricks am Rande des Regelwerks" einen Börsenstar geformt hätten. "Das böse Erwachen könnte bald kommen", so das Magazin. Die Autoren würden Ströer aggressive Bilanzierungsmethoden vorwerfen. Zudem sei die Firma hoch verschuldet und in punkto Eigenkapital schwach aufgestellt. Interessant sei auch, dass Müller und Ströer die Hälfte ihrer Aktien im Marktwert von etwa einer Mrd. Euro verpfändet hätten.


Der Werbevermarkter habe die Vorwürfe mit besser als erwartet ausgefallenen 2020er-Zahlen"gekontert". Demnach habe das Unternehmen trotz heftigem Gegenwind in der Corona-Krise teilweise besser abgeschnitten als erwartet. Mit einem bereinigten operativen Jahresergebnis von 465 Mio. Euro habe Ströer das selbst gesteckte Ziel übertroffen. Allerdings sei das knapp ein Fünftel weniger als 2019 gewesen. Den angestrebten Umsatz von 92 bis 97 Prozent des Vorjahreswertes (1,59 Mrd. Euro) habe Ströer leicht verfehlt. Der Konzern habe 1,44 Mrd. Euro und damit neun Prozent weniger erlöst. Zur Erinnerung: Die Gesellschaft, die den Hauptteil ihrer Erlöse mit Außenwerbung erziele, habe im März ihre Prognose gestrichen, im November dann aber wieder einen Ausblick gewagt.

Die endgültigen Zahlen wolle Ströer am 30. März bekannt geben. Spannend werde dabei vor allem, ob das Unternehmen ein uneingeschränktes Testat durch die Wirtschaftsprüfer erhalte. Analysten würden dem Management zwar weiterhin die Stange halten. Doch getreu dem Motto "wo Rauch ist, ist auch Feuer" können risikobereite Anleger eine Short-Spekulation (WKN PF4R1V) wagen, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 08/2021) (04.03.2021/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
22.09.2022, ZertifikateJournal
HVB-Turbo Bear auf Ströer: Geschäftsgrundlage teilweise entzogen - Optionsscheineanalyse
01.08.2019, ZertifikateJournal
Turbo Bull auf Ströer: Steht erneut eine starke Bilanz bevor? Optionsscheinenews
07.03.2019, ZertifikateJournal
Turbo Long auf Ströer: Gewinne laufen lassen! Optionsscheinenews
07.02.2019, ZertifikateJournal
Ströer: Mutige spekulieren mit einem HSBC-Turbo auf gute Nachrichten - Optionsscheinenews
22.11.2018, ZertifikateJournal
Discount Put-Optionsschein auf Ströer halten! Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2022 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG