Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Deutsche Bank-Calls mit 98%-Chance bei Erreichen des Zielbereiches - Optionsscheineanalyse


04.11.2020
HebelprodukteReport

Gablitz (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "HebelprodukteReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe zwei Call-Optionsscheine auf die Aktie der Deutschen Bank (ISIN DE0005140008/ WKN 514000) vor.

Laut einer im Société Générale-Newsletter "ideas daily" veröffentlichten Analyse sei der Deutsche Bank der Anstieg über eine wichtige Hürde gelungen. Hier ein Auszug aus der Analyse:

"Die Aktie der Deutschen Bank war im Rahmen des Corona-Crashs von Februar bis März von einem 2-Jahres-Hoch bei 10,37 EUR bis auf ein Allzeittief bei 4,45 EUR eingebrochen. Die nachfolgende Rally führte die Notierung hinauf bis in den Widerstandsbereich der Kurslücke vom 24.02.2020. Seit Juni korrigiert sie diese Rally unterhalb des Hochs bei 9,20 EUR. Zuletzt konnte sich das Papier oberhalb der zurückeroberten 200-Tage-Linie stabilisieren. Im gestrigen Handel überwand es die Eindämmungslinie vom Februar-Hoch sowie den horizontalen Widerstandsbereich 8,36 bis 8,47 EUR und verzeichnete ein 4-Monats-Hoch. Die Bullen verfügen nun über den kurzfristigen charttechnischen Vorteil, solange der Support bei 8,30/8,36 EUR nicht per Tagesschluss unterboten wird.


Potenzielle nächste Kursziele lauten 9,05 bis 9,20 EUR und 9,40 EUR. Ein nachhaltiger Anstieg über die letztgenannte Marke würde fortgesetzte Kursavancen in Richtung 10,00 EUR und eventuell 10,37 bis 10,63 EUR nahelegen. Ein Tagesschluss unter 8,30 EUR würde das kurzfristige Chartbild trüben und die wichtigere Supportzone bei 7,48 bis 7,95 EUR in den Fokus rücken. Solange diese Zone nicht unterschritten wird, bleibt das mittelfristige Chartbild konstruktiv für die Bullen."

Wer beim aktuellen Aktienkurs von 8,52 Euro von einem Kursanstieg auf die Zielzone im Bereich von 9,10 Euro ausgehe, könnte eine Investition in Long-Hebelprodukte ins Auge fassen.

Der Société Générale-Call-Optionsschein (ISIN DE000CJ7GSW4/ WKN CJ7GSW) auf die Deutsche Bank-Aktie mit Basispreis bei 8 Euro, Bewertungstag 18.12.2020, BV 0,1, sei beim Aktienkurs von 8,52 Euro mit 0,86 bis 0,87 Euro gehandelt worden. Gelinge der Deutsche Bank-Aktie in spätestens einem Monat ein Anstieg von 9,10 Euro, dann werde sich der handelbare Preis des Calls auf etwa 1,14 Euro (+31 Prozent) erhöhen.

Der HVB-Open End Turbo-Call (ISIN DE000HR30HU4/ WKN HR30HU) auf die Deutsche Bank-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 8,05 Euro, BV 0,1, sei beim Aktienkurs 8,52 Euro mit 0,52 bis 0,53 Euro gehandelt worden. Könne sich Deutsche Bank-Aktie auf 9,10 Euro steigern, dann werde sich der innere Wert des Turbo-Calls - unter der Voraussetzung, dass der Aktienkurs zuvor nicht auf die KO-Marke oder darunter falle - auf 1,05 Euro (+98 Prozent) erhöhen. (04.11.2020/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
22.10.2020, HebelprodukteReport
Deutsche Bank-Calls mit 96%-Chance bei Erreichen des Kursziels - Optionsscheineanalyse
01.10.2020, HebelprodukteReport
Deutsche Bank mit Abwärtspotenzial: Puts mit hohen Renditechancen - Optionsscheineanalyse
25.08.2020, boerse-daily.de
StayLow-Optionsschein auf Deutsche Bank: Chance von 30 Prozent - Optionsscheineanalyse
26.06.2020, HebelprodukteReport
Deutsche Bank-Puts mit 89%-Chance bei Kursrückgang auf 7,84 Euro - Optionsscheineanalyse
20.02.2020, HebelprodukteReport
Deutsche Telekom: Calls mit neuen Chancen - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2021 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG