Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

RWE: "Defensiv" kann schnell wieder gefragt sein - Turbo Optionsschein mit 40,6%-Chance - Optionsscheineanalyse


08.04.2020
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Die Rally am deutschen Aktienmarkt hat auch RWE (ISIN DE0007037129/ WKN 703712) erfasst. Doch was wird aus dieser Rally, wenn die Hoffnung, dass das Gröbste hinsichtlich der Pandemie überstanden und der Schaden für die Wirtschaft kleiner als befürchtet sei, platzen sollte? Dann wird sich die Spreu vom Weizen trennen. Und genau dann hätte die RWE-Aktie eine Chance, sich gegen den Trend positiv zu entwickeln, denn dann wären defensive Branchen sofort wieder gefragt. Ein Szenario, für welches wir heute einen Turbo Open End Long-Optionsschein (ISIN DE000MF819B1/ WKN MF819B) von Morgan Stanley vorstellen, so Ronald Gehrt von "boerse-daily.de" in seiner aktuellen Veröffentlichung.

Im Zuge der Mitte März vorgelegten Bilanz für das Geschäftsjahr 2019 habe der Energieversorger RWE eine Perspektive für das laufende Geschäftsjahr abgeliefert, die nicht den Eindruck erweckt habe, als habe man dort die Auswirkungen der Pandemie bereits eingearbeitet. Dabei habe RWE betont, man sei für ein solches Szenario gerüstet. Aber man sollte dennoch nicht erwarten, dass die Bilanz des Versorgers aus dieser Situation ungeschoren hervorgehen würde. Denn natürlich würden sich die markanten Einschränkungen im Land in einem spürbar niedrigeren Energieverbrauch niederschlagen. Aber:

Ein niedrigerer Umsatz mit leicht unter Druck geratenden Gewinnen sei eben etwas ganz anderes als wegbrechende Umsätze und derart rapide fallende Erträge, dass man Kredite aufnehmen müsse, um diese Phase zu überstehen. RWE gehöre als Energieversorger zu den Branchen, die nicht nur weniger Druck verspüren würden als sehr konjunktursensible Bereiche wie Airlines oder Automobilhersteller. RWE gehöre auch zu den Unternehmen, die keine Probleme haben würden, ihre Kapazitäten sofort wieder hochzufahren. Der Risikofaktor hinsichtlich der Folgen der Pandemie sei daher spürbar niedriger als bei vielen anderen DAX-Unternehmen. Aber die Aktie notiere trotzdem sehr deutlich unter dem letzten Zwischenhoch von Anfang März bei 34,19 Euro. Und daraus würden sich Chancen auf der Long-Seite ergeben.


Es möge sein, dass RWE im Zuge der momentanen Rally dem Gesamtmarkt in Sachen Kursgewinnen eher etwas hinterherhinke. Denn jetzt sei das Kaufmotiv die Hoffnung auf das Ende der Pandemie, da werde vor allem gekauft, was zuvor besonders stark fiel und "billig" wirke. Aber da die Wahrscheinlichkeit, dass diese Hoffnungen aufgehen würden, nicht unbedingt überwältigend hoch sei, wäre es sehr gut möglich, dass die nächste Phase an Käufen nicht das Motiv "billig" habe, sondern es dann um Stabilität und Werthaltigkeit gehe. Dann würde die Spreu, die Hoffnungswerte, zurückbleiben und der "Weizen", die defensiven, robusten Unternehmen, in der ersten Reihe stehen. Auf ein solches Szenario zielt unsere heutige Vorstellung eines Turbo Open End Long-Optionsscheins ab, so die Experten von "boerse-daily.de".

Man sehe im Chart, dass die RWE-Aktie bereits einen kurzfristigen Aufwärtstrend etabliert habe, der zusammen mit der sich langsam stabilisierenden 20-Tage-Linie im Bereich 23,00/23,15 Euro eine sinnvolle Orientierung für einen Stoppkurs auf der Long-Seite biete. Ob RWE bereits jetzt weiter durchstarten werde oder erst in einer zweiten Welle deutlicher anziehe, wenn die defensiven Aktien wieder gesucht seien, sei im Vorfeld nicht absehbar. Aber solange diese vorgenannte Unterstützungszone nicht mit Schlusskursen unter 22,80 Euro deutlicher unterboten würde, bliebe das Aufwärtspotenzial erhalten. Ein realistisches Kursziel wäre dann das Schließen des großen Abwärts-Gaps (Kurslücke), das am 12. März entstanden sei, durch einen Anlauf an deren obere Begrenzung bei 27,75 Euro.

Risikofreudige Anleger könnten von diesem Szenario durch einen Turbo Open End Long Optionsschein (WKN MF819B) auf die RWE-Aktie mit einem Hebel von 3,4 überproportional profitieren. Sollte die Aktie das Kursziel bei 27,75 Euro erreichen, würde der Turbo Long-Optionsschein einen Kurs um 10,00 Euro erreichen, was auf Basis des Briefkurses des 7. April um 17:30 Uhr einem Kursgewinn von 40,6 Prozent entsprechen würde. Zur Absicherung der Position wäre ein Stoppkurs um 22,80 Euro in der Aktie zu überlegen. Ein solcher Stoppkurs entspräche einem Kurs von ca. 5,05 Euro im Turbo Long-Optionsschein, woraus sich ein Chance/Risiko-Verhältnis von ca. 1,5:1 ergebe. (08.04.2020/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
09.07.2020, boerse-daily.de
RWE vor Ausbruch - Mini Future Long mit 20 Prozent Chance - Optionsscheineanalyse
26.06.2020, boerse-daily.de
RWE kommt gut durch die Krise - Call-Optionsschein mit 61 Prozent Chance - Optionsscheineanalyse
18.06.2020, HebelprodukteReport
RWE-Calls mit 74%-Chance bei Fortsetzung der Rally - Optionsscheineanalyse
27.05.2020, HebelprodukteReport
RWE-Calls nach Kaufsignal mit 100%-Chance - Optionsscheineanalyse
14.05.2020, HebelprodukteReport
RWE: Calls nach guten Zahlen mit hohem Renditepotenzial - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG