Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

E.ON: Die Spannung steigt - Call-Optionsschein mit 75 Prozent Chance! Optionsscheineanalyse


21.02.2020
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Call-Optionsschein (ISIN DE000ST3PGW9/ WKN ST3PGW) der Société Générale auf die Aktie von E.ON (ISIN DE000ENAG999/ WKN ENAG99) vor.

Der auf den Stromtransport und Verkauf an den Endkunden fokussierte Konzern E.ON könne auf 50 Millionen Kunden aufbauen. Durch die Umstrukturierungen in Zuge der Energiewende habe der Aktienkurs in der Vergangenheit Federn lassen müssen. Aktuell deute aber viel darauf hin, dass sich E.ON stabilisiert habe und sogar in der Position sei, das Preisgefüge zu ändern. Konzernchef Teyssen presche vor und verlange das Ende der EEG-Umlage, die zusammen mit dem Netzentgelt rund 45 Prozent des Strompreises ausmache und die Kosten für den Konzern senken würde. Als größter Stromverkäufer in Deutschland nütze ihm auch die Debatte um den Klimaschutz, denn tendenziell werde fossile Energie teurer und grüner Strom billiger. Die Aktie habe auch im Hinblick auf die Elektromobilität Fantasie.


Charttechnisch bilde der Kurs von E.ON die Energiewende in Deutschland ab. Wo der Großteil der DAX-Werte seit 2010 einen steigenden Verlauf aufweise, habe der Kurs von E.ON eine beträchtliche Konsolidierung hinter sich. In dieser Zeitspanne habe die Aktie 75% ihres Wertes verloren und erst Anfang 2017 einen Boden bilden können. Mitte Januar 2020 sei der Kurs aus der Seitwärtsbewegung ausgebrochen und werte mittelfristig in Richtung Widerstandszone bei 13 Euro auf. Auf diesem Weg sei ein Widerstand bei 12,01 Euro zu überwinden. Unterstützung finde der Kurs bei 10,44 Euro und in weiterer Folge bei 10,01 Euro. Bei aktuellem Momentum sei der Bereich zwischen 12,01 Euro und 13,15 Euro zwischen sieben und zwölf Wochen erreichbar. Ein nachhaltiges Überschreiten dieser Zone sei in dieser Zeitspanne eher nicht möglich.

Der ausgewählte Call (Basispreis 11,60 Euro) mit der WKN ST3PGW weise eine durchschnittliche Implizite Volatilität von 20,49% auf. Hier würden die Marktakteure weiter durchschnittliche Schwankungen im Underlying E.ON erwarten.

Risikofreudige Anleger, die von einer steigenden E.ON-Aktie bis auf 12,30 Euro ausgehen würden, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN ST3PGW) überproportional davon profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 20,52 und dem Ziel bei 12,30 Euro (1,016 Euro beim Optionsschein) bis zum 07.05.2020 sei eine Rendite von rund 75% zu erzielen. Falle der Kurs des Underlyings in dieser Periode auf 10,44 Euro, resultiere daraus ein Verlust von rund 52% beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis betrage somit 1,45 zu 1, wenn bei 10,44 Euro (0,28 Euro beim Schein) eine Stopp-Loss Order eingezogen werde. (21.02.2020/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
18.06.2020, HebelprodukteReport
E.ON-Calls mit 81%-Chance bei Kursanstieg auf 10,50 Euro - Optionsscheineanalyse
09.06.2020, boerse-daily.de
Inline-Optionsschein auf E.ON: Chance von 41 Prozent - Optionsscheineanalyse
29.05.2020, HebelprodukteReport
E.ON: Bullishe Tradingchance nach dem Dividendenabschlag? Optionsscheineanalyse
09.04.2020, HebelprodukteReport
E.ON-Calls mit 93%-Chance bei Erreichen des Kursziels - Optionsscheineanalyse
19.02.2020, HebelprodukteReport
E.ON-Calls mit 127%-Chance bei Kursanstieg auf 12 Euro - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG