Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

MINI-Future Long auf Deutsche Bank: Chance von 121 Prozent - Optionsscheineanalyse


07.03.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Frank Sterzbach von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen MINI-Future Long (ISIN DE000SC3G594/ WKN SC3G59) der Société Générale auf die Aktie der Deutschen Bank (ISIN DE0005140008/ WKN 514000) vor.

Die Aktie der Deutschen Bank könnte nun einen Boden gefunden haben. Interessant auch, dass die Deutsche Bank ihre Tochter DWS alsbald an die Börse bringen wolle.

"2017 haben wir den ersten Vorsteuergewinn seit drei Jahren verzeichnet - und das trotz eines schwierigen Marktumfelds, niedriger Zinsen sowie weiterer Investitionen in Technologie und Kontrollsysteme. Nur durch die Belastungen der US-Steuerreform zum Jahresende haben wir nach Steuern einen Verlust verbuchen müssen", habe Vorstandschef John Cryan die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr kommentiert. Apropos Zinsen. Während der Gesamtmarkt immer wieder mal von Zinsängsten geplagt werde, könnten Aktien von Banken von einer Zinsfantasie profitieren. Denn steigende Zinsen seien gut für das Brot- und Buttergeschäft mit Krediten. Die Deutsche Bank sei jedoch relativ stark im Investmentbanking tätig. Doch auch in diesem Bereich könnte eine durch Zinsängste höhere Volatilität an den Märkten das Geschäft ankurbeln.


Ebenfalls erwähnenswert: Die Deutsche Bank wolle nach eigenen Angaben ihre hundertprozentige Vermögensverwaltungs-Tochter DWS an die Börse bringen. "Unter Berücksichtigung des Marktumfelds soll der Börsengang im frühestmöglichen Zeitfenster erfolgen", habe das Frankfurter Finanzinstitut vor wenigen Tagen mitgeteilt. Die Deutsche Bank wolle laut Medienberichten 25 Prozent an der DWS abgeben und damit 1,5 bis 2,0 Mrd. Euro einnehmen.

Die Aktie der Deutschen Bank habe ihr aktuelles Jahrestief bei 12,37 Euro markiert. Zusammen mit den ehemaligen Kurs-Hochpunkten aus dem Sommer 2016 ergebe sich in dieser Kursregion eine horizontale Unterstützung.

Mit dem MINI-Future Long können risikobereite Anleger, die von einer steigenden Aktie der Deutschen Bank ausgehen, mit einem Hebel von 3,8 überproportional davon profitieren, so Frank Sterzbach von "boerse-daily.de". Der Abstand zur Knock-Out-Barriere betrage aktuell 23 Prozent. Anleger sollten beachten: Der Einstieg in diese spekulative Position sollte stets mit einem risikobegrenzenden Stoppkurs erfolgen. Dieser könne unterhalb des aktuellen Jahrestiefs im Basiswert bei 12,25 Euro platziert werden. Im MINI-Future Long ergebe sich daraus ein Stoppkurs von 2,81 Euro. Ein mittelfristiges Kursziel könne um 17 Euro liegen. Das Chance/Risiko-Verhältnis bei dieser Trading-Idee belaufe sich somit auf 6,8 zu 1. (07.03.2018/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
13.12.2018, HebelprodukteReport
Deutsche Bank-Puts mit 79%-Chance bei Kursrückgang auf 6,80 Euro - Optionsscheineanalyse
13.12.2018, boerse-daily.de
Turbo Call-Optionsschein auf Deutsche Bank: Fusion auf hoher Ebene im Gespräch - Optionsscheineanalyse
26.10.2018, HebelprodukteReport
Deutsche Bank-Puts mit 48%-Chance bei Kursrückgang auf 8 EUR - Optionsscheineanalyse
04.09.2018, boerse-daily.de
Seitwärts Stable-Optionsschein auf Deutsche Bank: Chance von 121% p.a. - Optionsscheineanalyse
10.07.2018, HebelprodukteReport
Deutsche Bank-Puts mit 139%-Chance bei Kursrückgang auf 9 Euro - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG