Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Call-Optionsschein auf Pfizer: 67 Prozent-Chance - Optionsscheineanalyse


03.07.2020
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Call-Optionsschein (ISIN DE000JM54AL5/ WKN JM54AL) von J.P. Morgan auf die Aktie von Pfizer (ISIN US7170811035/ WKN 852009) vor.

Die Pfizer-Aktie habe sich zwar aus dem Corona-Tief ein Stück herausarbeiten können, habe aber danach entgegen dem breiten Markt in der Spitze wieder 18% abgegeben. Die positiven Nachrichten über erfolgreiche Tests einer Impfung gegen das Coronavirus hätten den Kurs im Ausmaß größer einer doppelten ATR Distanz angehoben. Diese Bewegung sei als bullish zu werten und könne mit einer Optionsscheinstrategie ausgenützt werden.


Die Welt warte ungeduldig auf den Durchbruch bei der Entwicklung eines Impfstoffes gegen Covid 19. Aktuell seien laut WHO mehr als 150 Impfstoffprojekte mit verschiedenen Partnern und Strategien bekannt. Eine neue und vielversprechende Strategie würden Impfstoffe auf mRNA-Basis bilden. Neben der deutschen Curevac forsche auch die deutsche Biotechfirma Biontech in Kooperation mit dem US-Konzern Pfizer daran. Bei dieser neuen Strategie würden körpereigene Zellen dazu gebracht, Proteine zu bilden, die jenen des Coronavirus gleichen würden. Auf diese Proteine reagiere dann das Immunsystem mit der Bildung von Antikörpern. Seien die Studien erfolgreich, würden BioNTech und Pfizer bis Ende 2020 bis zu 100 Millionen Impfstoffdosen und bis Ende 2021 möglicherweise mehr als 1,2 Milliarden Impfstoffdosen herstellen wollen.

Der Kurs von Pfizer bewege sich innerhalb eines seit Dezember 2018 gültigen Abwärtstrends. Bei übergeordneter Betrachtung sei der Kurs nach der Erholung vom coronabedingten Sell Off an der oberen Begrenzung des Trendkanals wieder nach unten und bildete am 26. Juni ein partielles Tief bei 31,61 US-Dollar ausgedreht. Von diesem Tief habe sich das Papier wieder emporarbeiten können und habe - nach der Überwindung des Widerstands bei 34,69 US-Dollar - aktuell Potenzial bis zum Level im Bereich von 39 US-Dollar. Mit einer Long-Strategie, einem Call Optionsschein mit Hebel von 27 - könne dieses Potenzial ausgeschöpft werden.

Der ausgewählte Call (Basispreis 47 US-Dollar) weise eine durchschnittliche Implizite Volatilität von 31% auf. Hier würden die Marktakteure weitere hohe Kursbewegungen im Basiswert Pfizer erwarten.

Risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Pfizer-Aktie bis auf 39 US-Dollar ausgehen würden, könnten mit einem Call-Optionsschein überproportional davon profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 31% und dem Ziel bei 39 Euro (0,18 Euro beim Optionsschein) bis zum 02.10.2020 sei eine Rendite von rund 67% zu erzielen. Falle der Kurs des Underlyings in dieser Periode auf 31,93 Euro, resultiere daraus ein Verlust von rund 57% beim Optionsschein. Das Chance/Risiko-Verhältnis betrage somit 1,16 zu 1, wenn bei 31,93 US-Dollar (0,05 Euro beim Schein) eine Stopp-Loss Order eingezogen werde. (03.07.2020/oc/a/a)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
21.10.2020, boerse-daily.de
Call Turbo-Optionsschein auf Pfizer: 25-Prozent-Chance - Optionsscheineanalyse
30.08.2018, HebelprodukteReport
Pfizer-Calls mit 97%-Chance bei Kursanstieg auf 43,43 USD - Optionsscheineanalyse
09.08.2018, boerse-daily.de
Turbo Call-Optionsschein auf Pfizer: Direkter Long-Einstieg möglich - Optionsscheineanalyse
19.07.2018, HebelprodukteReport
Pfizer-Puts mit 163%-Chance bei Kursrutsch auf 34,32 USD - Optionsscheineanalyse
26.03.2015, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Call-Optionsschein auf Pfizer - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2021 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG