Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Discount-Optionsschein auf Manz: Knoten geplatzt - Optionsscheineanalyse


15.10.2020
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Discount-Optionsschein (ISIN DE000DD79R90/ WKN DD79R9) der DZ BANK auf die Aktie von Manz (ISIN DE000A0JQ5U3/ WKN A0JQ5U) als "Pick of the week" vor.

Monatelang sei die Manz-Aktie zwischen 20 und 24 Euro geschwankt. Ende September sei jedoch Schwung in den Titel gekommen. Der Spezialmaschinenbauer habe einen Letter of Intent für einen Großauftrag gemeldet. Auftraggeber wäre der Automobilzulieferer TE Connectivity, das Auftragsvolumen für die Lieferung einer Produktionslinie zur automatisieren Montage von Zellkontaktiersystemen läge im unteren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Bereits sicher habe Manz einen Auftrag mit einem Volumen von mehr als 20 Mio. Euro vom slowakischen Batteriespezialisten InoBat Auto. Die Bestellung umfasse integrierte Produktionsanlagen zum Aufbau einer Pilotproduktionslinie für gestapelte Li-Ion Pouch-Zellen für Elektrofahrzeuge. Mit dem Auftrag setze Manz die positive Geschäftsentwicklung im Segment Energy Storage im Geschäftsjahr 2020 fort. Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Prozessentwicklung und Produktionstechnologie für gewickelte und gestapelte LiIon Batteriezellen und -module profitiere Manz von den starken Wachstumsimpulsen aus dem Bereich Elektromobilität.

Die Experten vom "ZertifikateJournal" hatten im Hinblick auf Neuaufträge bereits in ZJ 32/2020 zum Einstieg in einen Discount Call (ISIN DE000DD79R82/ WKN: DD79R8) der DZ BANK geraten. Um die damals mögliche Maximalrendite von rund 70 Prozent zu erreichen, müsse die Manz-Aktie im Dezember 2020 mindestens bei 25 Euro stehen. Mit aktuell knapp 35 Euro stehe dem Positiv-Szenario kaum noch etwas im Weg. Neueinsteiger sollten ein Papier mit der Basispreis-Cap-Kombination 25/30 Euro (ISIN DE000DD79R90/ WKN DD79R9) wählen. Damit seien bis Weihnachten noch gut 11 Prozent drin, auch wenn die Aktie dann nur bei 30 Euro stehe. Vorsicht: Unter 25 Euro führe der Schein zum Totalverlust. (Ausgabe 41/2020) (15.10.2020/oc/a/nw)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
13.08.2020, ZertifikateJournal
Discount Call-Optionsschein auf Manz: Spezialmaschinenbauer rechnet mit weiteren Aufträgen - Optionsscheineanalyse
10.01.2019, ZertifikateJournal
Wave XXL auf Manz: Insiderkäufe machen Hoffnung - Optionsscheinenews
23.08.2018, ZertifikateJournal
Discount Call-Optionsschein auf Manz: Der Spezialmaschinenbauer bleibt auf Turnaround-Kurs - Optionsscheineanalyse
05.04.2018, ZertifikateJournal
Discount Call-Optionsschein auf Manz: Anleger können in die Offensive gehen - Optionsscheineanalyse
08.03.2018, ZertifikateJournal
Discount Call-Optionsschein auf Manz: Freie Fahrt für Batterien - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG