Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Wave XXL-Optionsscheine auf MDAX: VARTA, TeamViewer & Co - Die Börsenstars aus der zweiten Reihe


19.12.2019
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten von X-markets by Deutsche Bank stellen einen Wave XXL-Call-Optionsschein (ISIN DE000DC0MLP2/ WKN DC0MLP) sowie einen Wave XXL-Put-Optionsschein (ISIN DE000DM8HTZ5/ WKN DM8HTZ) der Deutschen Bank auf den MDAX (ISIN DE0008467416/ WKN 846741) vor.

Bei ihren Aktieninvestments würden sich Anleger gerne auf Blue Chips konzentrieren, allerdings zeige der MDAX in diesem Jahr auf beeindruckende Art und Weise, dass sich auch ein Blick in die zweite Börsenreihe lohnen könne. Trotzdem würden sich Anleger auch im Fall des Index der mittelgroßen Aktiengesellschaften fragen, ob es 2019 zu einer Jahresendrally kommen werde.

Der Ausgang der britischen Parlamentswahl und der klare Sieg der Tory-Partei von Premierminister Boris Johnson hätten Marktteilnehmer beruhigt und in dem Glauben bestärkt, dass es nun endlich zu einem geregelten Brexit kommen könnte. Die Teileinigung auf einen Deal im Handelskonflikt zwischen den USA und China habe zuletzt ebenfalls für Erleichterung gesorgt. Während die gute Marktstimmung dem deutschen Leitindex DAX Schwung verliehen habe, habe der MDAX sogar noch besser abschneiden können.

Das Barometer habe im bisherigen Jahresverlauf eine bessere Performance als der DAX hingelegt. Außerdem sei dem MDAX mit dem Sprung auf ein neues Allzeithoch etwas gelungen, das dem DAX in diesem Jahr noch nicht vergönnt gewesen sei. Darüber hinaus werde die zweite deutsche Börsenliga in diesen Tagen durcheinandergewirbelt. Neue Indexmitglieder könnten für neuen Schwung sorgen.


Am kommenden Montag, den 23. Dezember, gebe es in der Zusammensetzung des MDAX Bewegung. Nur wenige Monate nach dem Börsengang steige TeamViewer in den 60 Titel umfassenden Index auf. Dabei gelinge dem Anbieter von Fremdwartungs-Software sogar ein Doppelschlag, denn TeamViewer werde ab dem 23. Dezember gleichzeitig auch im 30 Werte umfassenden TecDAX vertreten sein.

Wie die Deutsche Börse am 4. Dezember mitgeteilt habe, steige in den MDAX außerdem die Aktie des Batterieherstellers VARTA auf, die ebenfalls gleichzeitig in den TecDAX einziehen werde. Im Gegenzug müssten die Optikerkette Fielmann und der Mobilfunkanbieter 1&1 Drillisch ihre Plätze im MDAX räumen. Die beiden Titel würden künftig im SDAX vertreten sein.

TeamViewer habe die starke Kursperformance seit dem Börsengang am 25. September zum MDAX-Aufstieg verholfen, während die VARTA-Aktie ihren Wert in 2019 habe vervielfachen können. Das Unternehmen sei insbesondere im Bereich Mikrobatterien stark. Die starke Stellung am Markt für Hörgeräte und der Trend hin zu immer kleineren, kabellosen Geräten wie Kopfhörern kämen VARTA zugute. Außerdem setze das Unternehmen auf Speicherlösungen für Strom aus erneuerbaren Energien.

Auch wenn die MDAX-Neulinge einiges an Potenzial vorweisen könnten, könne es immer wieder dazu kommen, dass die Euphorie rund um Indexaufsteiger nach ihrem Aufstieg verpuffe. Außerdem sei der MDAX zuletzt sehr gut gelaufen, sodass Gewinnmitnahmen folgen könnten. Zumal die Marktunsicherheiten nicht aus der Welt seien. Selbst bei einem geregelten Brexit Ende Januar 2020 müssten die EU und Großbritannien ihre zukünftigen Beziehungen in Rekordzeit regeln. Gleichzeitig könnte in Großbritannien die Schottland-Frage noch einmal aufkommen. In Bezug auf den chinesisch-amerikanischen Handelsstreit könne ebenfalls noch viel passieren. Schließlich scheinen sich die Parteien nicht ganz einig zu sein, was die erzielte Teileinigung für die Zollfrage bedeutet, so die Experten von X-markets by Deutsche Bank.

Spekulative Anleger, die steigende MDAX-Notierungen erwarten würden, könnten mit einem WAVE XXL-Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Der Hebel dieses Open-End-Papiers liege derzeit bei 3,96, die Barriere bei 21.830,00 Punkten. Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit einem WAVE XXL-Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel 4,22, Barriere bei 33.920,00 Punkten) auf fallende MDAX-Kurse setzen. (Stand vom 17.12.2019) (19.12.2019/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
02.11.2020, HebelprodukteReport
MDAX: Erholung für einen Einstieg in Puts nutzen! Optionsscheineanalyse
17.09.2019, HebelprodukteReport
MDAX-Puts mit 111%-Chance bei Indexrückgang auf 25.421 Punkte - Optionsscheineanalyse
22.07.2019, boerse-daily.de
Turbo Short auf MDAX: Mehr als nur ein Widerstand - Optionsscheineanalyse
28.12.2018, boerse-daily.de
Call auf MDAX: Weltmarktführerindex - Optionsscheineanalyse
27.02.2015, X-markets by Deutsche Bank
Wave XXL-Optionsscheine auf MDAX: Renditechancen aus der zweiten Reihe - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG