Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Mini Future Long auf RWE: Frische Jahreshochs schon bald möglich! Optionsscheineanalyse


20.02.2019
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Mini Future Long (ISIN DE000VF22VM5/ WKN VF22VM) von Vontobel auf die Aktie von RWE (ISIN DE0007037129/ WKN 703712) vor.

Übergeordnet befinde sich das Wertpapier des Energieversorgers RWE seit September 2014 in einem intakten Aufwärtstrend und habe bis Ende 2017 noch ein Verlaufshoch bei 23,31 Euro markieren können. Nur wenig später sei eine Korrekturbewegung zurück auf die Unterstützung von 15 Euro gestartet, von wo aus ein erneuter Anstieg an die Hochs aus 2017 erfolgt sei. Seither halte sich das Wertpapier tendenziell an dem oberen Widerstandsband von 23 Euro auf, hadere allerdings mit einem nachhaltigen Ausbruch über die Hochs aus 2017 bei 23,31 Euro. Doch das kurzfristige Chartbild stimme zuversichtlich, zuletzt habe eine seit Ende 2017 bestehende Abwärtstrendlinie überwunden werden können, ein Sprung über die Marke von 23,31 Euro könnte jetzt folgen.


Das kurzfristige Bild seit Anfang letzter Woche stimme für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung recht zuversichtlich, aktuell laufe eine gewöhnliche Konsolidierung um 22,35 Euro ab. Im gestrigen Handel hätten Anleger zudem eine bullisch Hammerkerze hinterlassen. Ein Kursanstieg über die Hochs aus 2017 bei 23,31 Euro könnte weiteres Aufwärtspotenzial bis 25 Euro freisetzen und eigne sich hervorragend für einen kurzfristigen Long-Einstieg beispielshalber über das Mini Future Long. Die maximal zu erzielende Rendite beliefe sich hierbei auf bis zu 110 Prozent, eine Verlustbegrenzung sollte bei einem Ausbruch aber das Niveau von zunächst 22 Euro noch nicht überschreiten.

Eine merkliche Eintrübung des kurzfristigen Aufwärtstrends würde sich hingegen bei einem Rückfall unter 21,70 Euro ergeben. In diesem Fall müssten Rücksetzer auf die breite Unterstützung um 21,70 Euro einkalkuliert werden. An dieses Niveau laufe zugleich der gleitende Durchschnitt EMA 50 von unten heran und fungiere als zusätzliche Unterstützung. Anschließend könnte ein erneuter Ausbruchsversuch über 23,31 Euro starten. Rücksetzer unter den 50-Tage-Durchschnitt würde Bullen jedoch erhebliche Schwierigkeiten bereiten und aller Wahrscheinlichkeit Abgaben auf den 200-Wochen-Durchschnitt bei rund 20 Euro einleiten.

Ebenfalls von einem baldigen Ausbruch überzeugte Investoren könnten mittels des vorgestellten Mini Future Long auf einen Kursanstieg bis rund 25 Euro in der Aktie von RWE setzen und dabei eine überdurchschnittlich hohe Rendite von 110 Prozent erwirtschaften. Voraussetzung sei jedoch ein nachhaltiger Tagesschlusskurs - besser Wochenschluss - oberhalb der Höchststände aus 2017. Eine passende Verlustbegrenzung könne in diesem Fall auch das Knock-Out-Niveau bei 22,05 Euro des Scheins darstellen, für den Fall von zeitweiligen Rücksetzern auf das Ausbruchsniveau. (20.02.2019/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
12.12.2019, HebelprodukteReport
RWE-Calls mit 156%-Chance bei Kursanstieg auf 128 Euro - Optionsscheineanalyse
05.12.2019, ZertifikateJournal
Discount Call auf RWE: Der Versorgertitel gehört 2019 zu den stärksten deutschen DAX-Aktien - Optionsscheineanalyse
14.11.2019, HebelprodukteReport
RWE-Calls mit 92%-Chance bei Kursanstieg auf 28 EUR - Optionsscheineanalyse
24.09.2019, HebelprodukteReport
RWE-Calls mit 96%-Chance bei Fortsetzung der Aufwärtsbewegung - Optionsscheineanalyse
09.09.2019, boerse-daily.de
Open End Turbo Long auf RWE: Steigt steil - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG